Große Show: Oldtimer Cadillac von Elvis Presley


Da schmeißt sich sogar Lady Fiona Montagu, die Frau des Museumsdirektors zeitgemĂ€ĂŸ in einen weißen Jumpsuit mit Schlaghosen und Glitzersteinen: der Cadillac von Elvis ist im National Motormuseum Beaulieu angekommen.

Lady Montagu with Cadillac Seville (a)1

Der 1977 gebaute Cadillac Seville, den einst der König des Rock’n Roll Elvis Presley bestellt und gekauft hatte ist jetzt im National Motormuseum Beaulieu zu sehen. Elvis hatte die Burgunder und silberfarbene Kombination höchst persönlich ausgewĂ€hlt. Damit er zu Hause auf Graceland vom Auto aus mit der KĂŒche kommunizieren konnte, wurde seinerzeit auch ein CB-GerĂ€t installiert. Der Wagen mit dem V8 Motor wurde von General Motors gebaut, die Karosserie fertigte Fisher fĂŒr Cadillac. Nachdem der Wagen erstmals 1994 in Las Vegas verkauft worden war fĂŒr 101.500 US-Dollar an einen privaten Sammler, kam er wieder in den Verkauf bei der diesjĂ€hrigen Auktion auf Graceland. Sie fand am 16. August, dem Todestag von Elvis statt und beinahe alle Lots, die zum Aufruf kamen, stammten aus der Sammlung von Greg Page (GrĂŒndungsmitglied der australischen Band „The Wiggles“).

 

 

 

 

Der Elvis-Cadillac ging fĂŒr 81.250 Dollar in den Besitz von Steve Korn ĂŒber, der ihn seiner Frau Suzannah schenkte. Das Ehepaar entschloss sich, den Cadillac mit Rock’n Roll Vergangenheit im Beaulieu Museum auszustellen: „Wir wollen, dass so viele Menschen wie möglich in den Genuss kommen, den Wagen zu sehen. Wir sind froh, dass sich ein schöner Platz gefunden hat.“ Der Cadillac war der letzte Wagen, den der King schließlich auch bis zu seinem Tod fuhr. Elvis‘ Vater verschenkte ihn nach dem Tod des legendĂ€ren SĂ€ngers an dessen Freundin Ginger Alden.