Die größte Cadillac-Sammlung wird in Maastricht verkauft


Während der Messe InterClassics & TopMobil in Maastricht (8.-11. Jan.) wird Coys eine der größten Sammlungen von Cadillac Fahrzeugen auf den Block bringen.

Maastricht-Coys-Auction

Von 100 angebotenen Fahrzeugen sind 35 Cadillacs in allen Altersklassen. Ein besonderes Exemplar ist der Cadillac V 4S, Baujahr 1904, der nur ein Jahr lang gebaut wurde. Den durchaus robusten Einzylindermotor hatte er von seinen Vorgängern geerbt, der Radstand war leicht erhöht worden, damit das Gefährt mehr Stabilität erhalten sollte und mehr Platz. Der Zweisitzer wird eingeschätzt bei einem Preis von 60.000 bis 75.000 Euro.
Chris Routledge, Managing Partner bei Coys: „Wieder einmal haben wir die Freude, eine weitere bedeutende Oldtimer-Sammlung zu verkaufen. Im Dezember lösten wir die Muller Kollektion aus der Schweiz auf und die der Familie Fink aus München, Bayern in London. Jetzt, aber jetzt um die Brundza Sammlung zu haben und für uns ist das ein weiterer Erfolg. Wir haben mehr als 100 Oldtimer und Motorräder zur Verfügung, und noch einmal, das Interesse und die Antwort in unserer kommenden Auktion ist ausgezeichnet.“
Auch dabei: ein 1959 Cadillac Sedan de Ville Flat Top mit 6,4-Liter-V8-Motor, mit nur 51.286 Meilen. Schätzpreis: 30.000 €. Ein weiterer prominenter Cadillac in der Sammlung ist ein 1959 Cadillac Fleetwood Serie 75, der auf 20.000 € geschätzt wird.

 


Am 10. Januar bietet Coys im niederländischen Maastricht noch weitere amerikanische und europäische Chromjuwelen aus der Stasys Brundza Collection an, einer der berühmtesten privaten osteuropäischen Sammlungen alter Automobile aus Vilnius, Litauen.
Beispielsweise ein Checker Marathon Taxi, wie es noch bis vor wenigen Jahren in den USA zu sehen war (Preis: 5000 bis 10.000 Euro) und einen 1986er Zil 115, eine sowjetische Repräsentationslimousine, die Kreml-Führungskräften vorbehalten war. Den Wert des Wagens schätzt Coys auf 80.000 bis 100.000 Euro. Das Versteigerungsfahrzeug ist kugelsicher und verfügt über eine stellenweise 25 Millimeter dicke Unterbodengruppe, die sogar widerstandsfähig gegen Landminen sein soll. Wie es angesichts dieser schwergewichtigen Sicherheit um das Handling des Wagens bestellt ist und wie die 300 PS des 7,5 Liter großen Motors damit fertig werden, ist nicht bekannt. Klar dagegen wird angesichts der Panzerung, dass drei Jahre vor dem Fall der Berliner Mauer das Vertrauen in die Untertanen des Sowjetreichs nicht besonders großgewesen sein kann.
Die Auktion beginnt am Samstag, 10. Januar 2015, um 14 Uhr im MMEC-Forum in Maastricht. Donnerstag und Freitag zuvor können die Fahrzeuge zwischen zwölf und 20 Uhr besichtigt werden.

www.coys.co.uk