Die Auktion Saison 2015 wurde in Arizona eröffnet


Die Auktionen in Scottsdale, Arizona, sind ein Trendbarometer fĂŒr die Branche: LĂ€uft’s in Arizona gut, stehen die Ampeln auf grĂŒn fĂŒr einen weiteren AufwĂ€rtsmarsch der Oldtimer- und Sammlerfahrzeuge-Szene.

AZ15_EventImages_001a

Bonhams, RM-Auctions, Gooding and Company und Barret Jackson verkauften wĂ€hrend der siebentĂ€gigen Marathonwoche auch in diesem Januar in Arizona was das Zeug hielt. Insgesamt wurden 1600 Oldtimer verkauft bei einem Umsatzvolumen von 292,8 Millionen Dollar aller beteiligten AuktionshĂ€user. Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Fahrzeug lag bei 115.729,- Dollar mit einer Verkaufsrate von 86 Prozent. GegenĂŒber 2014 ist dies wieder eine kleine Steigerung. Damals waren fĂŒr 248.6 Millionen Dollar Fahrzeuge verkauft worden. Der Durchschnittpreis pro verkauftem Fahrzeug lag 2015 bei 107.096,- Dollar (Quelle Hagerty Versicherung)

 

 

RM Auctions: Ferraris dominieren

Nur 13 Fahrzeuge blieben ĂŒbrig bei der Versteigerung von RM Auctions in Scottsdale. Alle anderen 110 Fahrzeuge, die im Angebot waren, fanden einen KĂ€ufer. Das Gesamtvolumen wurde mit 63.605.500,- Dollar angegeben. Der Durchschnittspreis fĂŒr ein Fahrzeug lag demnach bei 578.231,- Dollar. Damit stiegen fĂŒr RM auctions die Durchschnitts-Verkaufspreise pro Fahrzeug, die Gesamtsumme und die Verkaufsrate gegenĂŒber 2014.

Zu den Top Ten gehören:
1. Ferrari 250 LM, Baujahr 1964 (Chassis No. 5899 GT) – 9.625.000,- Dollar
2. Ferrari 275 GTB/4, Baujahr 1967 (Chassis No.10451) – 3.657.500,- Dollar
3. Ferrari 365 GTB/4 Daytona Spider, 1973 (Chassis No. 16793) – 3.300.000,- Dollar
4. Ferrari 275 GTB, Baujahr 1966 (Chassis No. 08603) – 2.750.000,- Dollar
5. Ferrari 288 GTO, 1984 (Chassis No. ZFFPA16B000055237) – 2.750.000,- Dollar
6. Ferrari 275 GTS, Baujahr 1966 (Chassis No. 08313) – 2.365.000,- Dollar
7. Lamborghini Miura SVJ, Baujahr 1971 (Chassis No. 4892) – 1.897.500,- Dollar
8. Ferrari 250 GT Cabriolet Serie II , BJ 1962 (Chassis No. 3633 GT) – 1.705.000,- Dollar
9. Porsche 904 Carrera GTS, Bjahr 1965 (Chassis No. 904-107) – 1.650.000,- Dollar
10. Ferrari FXX Evoluzione, 2005, (Chassis ZFFHX62X000145369) – 1.622.500,- Dollar

 

 

FOTOS: RM Auctions

 

 

BONHAMS: Starke Nachfrage nach deutschen Oldtimern

Einen neuen Welt-Auktions-Rekord fĂŒr das Model erreichte ein historischer Ferrari 275 GTB Competizione Baujahr 1966 mit einem Preis von 9.405.000 US-Dollar. Der Wagen, der als Klassensieger seinerzeit in Le Mans, Spa und Imola aufgefallen war, wurde jetzt in Scottsdale, Arizona von Bonhams versteigert.
Der Mercedes-Benz FlĂŒgeltĂŒrer 300 SL, der einst dem frĂŒheren Premierminister von Nordirland Lord O’Neill gehört hatte, brachte 1.375.000 Dollar. Vorangegangen war bereits vor Auktionsbeginn eine AnhĂ€ufung von Gebotsabgaben aus der ganzen Welt. Eine andere RaritĂ€t aus Deutschland, ein silberner Mercedes-Benz 300 SL Roadster mit rotem Innenleben erreichte stolze 1.237.500 Dollar.
Eine komplett originale Shelby Cobra 289 von 1964 – sie war ĂŒbrigens erstmals im Verkauf und bis dahin immer im Besitz der KĂ€uferfamilie – fand viele Interessenten und wurde schließlich an einen KĂ€ufer aus Amerika verkauft fĂŒr 1.017.500 Dollar.
In der Gruppe der Veteranen und Vintage Cars stellten ein Humber und ein Kissel zwei neue Auktions-Weltrekorde auf. Der in England gebaute Humber 8,5hp Zweizylinder-Zweisitzer Baujahr 1904 schaffte 148.500 Dollar, der amerikanische Kissel 6-55 Gold Bug Speedster, Baujahr 1926 wurde fĂŒr 286.000 Dollar verkauft.
Weitere bemerkenswerte Resultate: Mercedes-Benz 300S CoupĂ©, 1953 fĂŒr 511.500 Dollar, zwei Ferrari 512 BBi (1982 und 1984) verdoppelten ihren SchĂ€tzwert und landeten bei 357.500 Dollar.
Die Automobila-Abteilung verkaufte eine KĂŒhlerfigur von 1929 namens „Vitesse“ aus der Manufaktur von RenĂ© Lalique fĂŒr 35.000 Dollar. Insgesamt war ein starker AufwĂ€rtstrend bei den Lalique-Glas-Skulpturen zu bemerken.

 

 

 

FOTOS: Bonhams

 

 

GOODINGS & CO.: Ebenfalls Ferraris hoch im Kurs

Um die Ecke des Scottsdale Fashion Square hatte Gooding and Company seinen Standort bezogen fĂŒr die diesjĂ€hrige Auftaktsauktion. 51.516.600,00 Dollar lautet das bemerkenswerte Ergebnis fĂŒr das Auktionshaus und die Verkaufsrate lag bei 90 Prozent. Elf Fahrzeuge wurden fĂŒr jeweils ĂŒber eine Million Dollar verkauft, wobei 25 neue Rekorde erlöst wurden. Der Top-Verkauf war ein 1959 Ferrari 250 GT LWB California Spider – ĂŒbrigens insgesamt der 14. California Spider, der ĂŒber Gooding verkauft wurde. Der Ferrari California Spider wurde fĂŒr 7.700.000,- Dollar verkauft und war erstmals ĂŒberhaupt auf dem freien Markt. Weitere verkaufte Ferraris: 1962 Ferrari 400 Superamerica Series I Coupe Aerodinamico – 4.070.000,- Dollar, 1968 Ferrari 330 GTS – 2.420.000,- Dollar.
Die nÀchsten Ferraris werden wÀhrend der Veranstaltung Amelia Island (Freitag 13. MÀrz) verkauft.

 

 

 

FOTOS: Goodings & Co.

 

 

BARRETT JACKSON: Pratte Collection

Schon lange vor der Auktion machte die Pratte-Collection, die in Scottsdale zum Aufruf kam, von sich reden. 110 Lots wurden einzig aus dieser Sammlung gewonnen und brachten schließlich 13.272.600,- Dollar. Die meisten Fahrzeuge wurden „without reserve“ angeboten, 60 davon waren seit 2004 immer wieder einmal auf Auktionen – angenommen wird, dass sie im Auftrag von Pratte dort angeboten wurden.
Der Top-Verkauf bei Barret Jackson Auktion war eine 1966 Shelby Cobra 427 „Super Snake“ , die fĂŒr 5.115.000 Dollar den Besitzer wechselte. Ein Mercedes-Benz 300 SL FlĂŒgeltĂŒrer, Baujahr 1955 war einem KĂ€ufer 1.100.000,- Dollar wert. Ein 1937 Mercedes-Benz 320B Cabrio 1.045.000,- Dollar.

 

 

 

 

FOTOS: Barret Jackson, Quelle: Facebook