Retro Classics: Recaro zeigt den NSU Autonova GT


Dass man in sportlichen Autos auch hervorragend sitzen kann, bewies Recaro schon 1965. Im September 1965 wurde der erste Sportsitz wÀhrend der IAA in Frankfurt gezeigt.

_MG_9300a

Nur wenige Schritte weiter stand ein besonderes Fahrzeug: der Autonova. Die Designstudie, in der auch einer der ersten Sportsitze von Recaro eingebaut ist, wird wÀhrend der Retro Classics in Stuttgart beim Stand von Recaro zu sehen sein.

Auch wenn der Recaro Sportsitz und der Autonova voneinander getrennt Premiere hatten, waren die Gemeinsamkeiten vorhanden. Das Autonova-Team bestand aus dem Automobil-Journalisten Fritz B. Busch und zwei 25jĂ€hrigen Design-Studenten aus Ulm namens Michael Conrad und Pio Manzu. Der Autonova fam war so etwas wie der Prototyp der heutigen Vans und als Autonova GT wurde auch eine Sportwagen Variante gezeigt. Um die neue Designidee zu realisieren holten sich die Autonova-Experten UnterstĂŒtzung aus der Industrie. Den Innenausbau ĂŒbernahm Recaro. FĂŒr das Projekt „fam“ arbeiteten die Stuttgarter Ingenieure und die Ulmer Designer zusammen und entwarfen einen Sitz, der geklappt und umgelegt werden konnte. FĂŒr das Projekt „GT“ skizzierten Manzu und Conrad keilförmige Sitze.
FĂŒr Recaro kam die Herausforderung einen neuen Sitz zu entwickeln gerade zur rechten Zeit. Ein junges Team mit Wolfgang Fußnegger, Jörg Resag und Peter TrĂŒbinger arbeiteten
arbeitete an einer produktionsreifen Umsetzung der ersten Design-Skizzen.
Bis zu diesem Zeitpunkt, versorgte Recaro den Hauptkunden Porsche mit den bewĂ€hrten Sitze, die wĂ€hrend der Reutter-Ära fĂŒr den Porsche 356 Modell gebaut worden war. Jetzt gab es einen sportlichen Sitz, der noch besser fĂŒr den neuen Porsche 911 passte.
Von Anfang an gab es aber den Gedanken, den Sportsitz so zu entwickeln, dass er fĂŒr die Automobilhersteller als ErstausrĂŒster dienen konnte und nachtrĂ€glich auch in verschiedene Fahrzeugtypen einzubauen war – falls gewĂŒnscht.
Auf der IAA 1965 waren die Messebesucher derart begeistert, dass man direkt auf der Messe die ersten AuftrĂ€ge hĂ€tte entgegen nehmen können – aber es gab noch keinen offizielle Preis fĂŒr das neue Produkt. FĂŒr Recaro bedeutete der Sportsitz die die Verkörperung der Kernkompetenz von QualitĂ€t, Sicherheit und genialer Konstruktion.