Neue FĂŒhrungen durch das EFA-Automobilmuseum


Hundert Jahre und Àlter sind die Motorhauben, die der Mechaniker Andy Huber anhebt. Das ist sein beruflicher Alltag, denn er hÀlt die rund 200 Oldtimer im EFA-Automobilmuseum im oberbayerischen Amerang flott.

Andy-Huber-am-Fluegeltuer-Mercedes_1

Erstmals nimmt er ab dem 6. Mai die Liebhaber von Motoren und Oldtimern mit auf eine SpezialfĂŒhrung. Die zweistĂŒndige Tour ermöglicht den Teilnehmern Blicke unter die edlen, nostalgischen oder spektakulĂ€ren Hauben. Huber berichtet dabei von seinen Erfahrungen beim Reparieren der wertvollen Fahrzeuge und von den Herausforderungen, die sein Beruf bereithĂ€lt. Motoren wie der legendĂ€re 8-Zylinder-Reihen- oder der Wankelmotor sind ebenso Thema wie die schwierige Beschaffung von Ersatzteilen. Im EFA-Museum fĂŒr Automobilgeschichte stehen mehr als 200 exklusive klassische Automobile ab dem Jahr 1886. Dazu gehören ein Opel Doktorwagen aus dem Jahr 1912, ein Mercedes 170H aus 1932 oder ein BMW 507 von 1957. Die FĂŒhrungen gibt es immer mittwochs am 6. Mai, 1. Juni, 3. Juli, 5. August und 9. September jeweils um 14 Uhr. Sie sind zum Preis von 15 Euro unter www.chiemsee-alpenland.de online buchbar. Das Museum ist tĂ€glich von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zahlreiche Modelle können fĂŒr Ausfahrten oder Hochzeiten gemietet werden.