Neuigkeiten von der Mille Miglia


Der Countdown fĂŒr die Mille Miglia 2015 lĂ€uft. Noch wenige Tage und die 33. Edition der Wiedergeburt des legendĂ€ren Rennens zieht die Motorwelt in ihren Bann.

IMG_9498

Ein riesiges Feld von 430 historischen Fahrzeugen zieht dann vom 14.-17. Mai im Tross beinahe Tag und Nacht von Brescia nach Rom und zurĂŒck. Eine Strapaze fĂŒr Mann und Maschine – doch wer kann – ist dabei. Von den 430 zugelassenen Oldtimern haben 67 wenigstens einmal an einer Ursprungs-Mille Miglia zwischen 1927 und 1957 teilgenommen. 61 verschiedene Marken sind dabei – Schwerpunkt Mercedes-Benz und Alfa Romeo mit 38 Fahrzeugen, gefolgt von Jaguar mit 36 Teilnehmern, Lancia mit 30 und Porsche mit 22 Meldungen.
„Dieses Jahr wird einen weiteren Schritt in der geschichte der Faszination der Mille Miglia markieren“ so Marco Makaus, Chef der organisierenden 1000 Miglias Srl. „Wir haben ein paar VerĂ€nderungen eingefĂŒhrt – immer mit Respekt vor der historischen Veranstaltung. Nach der guten Erfahrung im vergangenen Jahr wird es 2015 auch wieder vier Etappen an vier Tagen geben.“
Zu den VerĂ€nderungen zĂ€hlt der Start, der am Donnerstag 14. Mai bereits am Nachmittag um 14:30 an der Viale Venezia in Brescia sein wird und als Ziel der ersten Etappe Rimini hat. Der nĂ€chste Tag bringt die Teilnehmer dann wieder auf Traditionskurs nach Rom ĂŒber San Marino, Senigallia (Mittagsrast), Pesaro und Ancona geht es weiter sĂŒdwĂ€rts der KĂŒste entlang nach Loreto, Recanati, Macerata, Ascoli und Teramo. Von nun an fĂ€hrt die Karavane landeinwĂ€rts Richtung Rieti. Das erste Fahrzeug soll Rom am Castel Sant Angelo um 20:30 erreichen. Eine lange Nacht fĂŒr die spĂ€ter startenden Teams steht bevor.
Am Samstag, 16. Mai fĂŒhrt der Weg zurĂŒck von Rom Richtung Toskana mit den gewohnten Durchfahrten in malerischen Orten wie Ronciglione, Viterbo, Radicofani und Siena. Eine kleine Erholungspause ist in Cascina geplant. Nach dem Passieren von Pisa und Lucca ĂŒberqueren die Wettberwerber den Abetone Pass und kehren in die Ebene der Reggio Emilia zurĂŒck. Teil drei endet in Parma mit dem Zieleinlauf vor dem prĂ€chtigen Theater Regio abends um 21 Uhr. Sonntag FrĂŒh heißt es: Auf nach Brescia. Hier gibt es nun Neuerungen: die Mille Miglia wird eine Zeitkontrolle an der Villa Reale in Monza passieren und das Autodrom von Monza wird – dank einer Übereinkunft des Italienischen Automobil-Clubs von Brescia und Mailand – Schauplatz einer „High Speed“- Runde werden.
Nach Bergamo und der Weinregion Franciacorte kehren die Fahrzeuge, die noch im Wettbewerb sind nach 1760 Kilometer wieder zurĂŒck nach Brescia.