RĂŒckblick – Vor 70 Jahren: Hoheit schraubte gern


Im MÀrz 1945 trat ein ganz besonderer Lastwagen-Mechaniker mit Nummer 230873 in die Dienste des Britischen MilitÀrs:

 

die spĂ€tere Queen Elizabeth. Im Jahr 1942 hatte die damals 16-jĂ€hrige sich beim britischen Arbeitsamt – wie damals ĂŒblich – fĂŒr den Dienst in den FrauenstreitkrĂ€ften gemeldet. Begeistert war ihr Vater König George VI. damals nicht. Doch Elizabeth ging mit Elan ans Werk und bereits fĂŒnf Monate spĂ€ter erhielt sie die erste Beförderung und konnte nachweisen, dass sie Austin K2 Krankenwagen und „Tilly“ Leichtlastwagen reparieren konnte. Im Gegensatz zu ihren Arbeitskollegen kehrte Elizabeth jeden Abend zum Schlafen zurĂŒck nach Windsor Castle. Gelegentlich wurde sie auch von ihren Eltern König George und Queen Elizabeth besucht.
„Was sie am liebsten mochte“, so erzĂ€hlt das Collier’s Magazin in einer Reportage ĂŒber die schraubende Prinzessin „war Dreck unter den NĂ€geln zu haben, öliges Metall anzufassen und allen als LoyalitĂ€tszeichen ihre verschmutzten HĂ€nde zu zeigen.“