Margaret Dunning – Oldtimer waren ihre Leidenschaft


Ins internationale Rampenlicht rĂŒckte Margaret Dunning erstmals 2012 durch die Teilnahme am Oldtimer Concours in Pebble Beach.

Damals 102 Jahre alt, zeigte die rĂŒstige Dame ihren 1930er Packard 740 Custom Eight Roadster dem internationalen Publikum. Zwar siegte das Fahrzeug nicht auf der Rampe aber Margaret Dunning war ganz sicher der Sieger der Herzen. Jay Leno ĂŒberreichte ihr einen Ehrenpreis. Denn was niemand zu glauben vermag, sie fuhr ihre Fahrzeuge bis zu ihren Tod. Letzte Woche nahm sie noch mit ihren mittlerweile 104 Jahren an einem Charity Drive in Kalifornien teil.

Margaret Dunning war eine aussergewöhnliche Dame. Sie wuchs auf einer Farm in Plymouth, Michigan, auf. Ihr Vater hatte eine sehr enge Freundschaft zu Henry Ford, der als Kind auf einer Nachbar Farm lebte. Bereits mit 8 Jahren fuhr sie die Autos ihres Vaters auf der Farm. Mit 12 Jahren verstarb ihr Vater und sie erbte den Ford Model T ihres Vaters. Im Teenager Alter begann Dunning Fahrzeuge zu restaurieren. Sie baute sich ihr Leben lang eine beachtliche Autosammlung auf und behielt einige ihre erworbenen Fahrzeuge bis ins hohe Alter. Wenn man sie fragte, erzĂ€hlte sie, dass sie auch den Öl- und die ZĂŒndkerzenwechsel noch selber ausfĂŒhren wĂŒrde.
Neben ihrer automobilen Leidenschaft zeigte sich Margaret Dunning ihr Leben lang als sehr engagiert in soziale Projekte und spendete immer wieder Zeit und Vermögen in philantrophische Projekte.