Alte Autos riechen anders: Klassikerparade in Ober-Ramstadt


Rund 200 Automobile und MotorrĂ€der der Jahre 1910 bis 1975 werden am Sonntag, 21. Juni (10 bis 18 Uhr) die Hauptstraße von Ober-Ramstadt sĂ€umen.

Röhr-Treffen.

Sie werden nicht nur viel Couleur in die Stadt der Farben bringen, sondern auch ein ganz besonderes Flair. Alte Autos riechen anders! Es ist nicht nur der Hauch von Benzin mit dem sich frĂŒher mancher Gentleman schmĂŒckte oder der sĂŒĂŸliche Geruch, der einem Zweitakters entströmt – das Gemisch aus Treibstoff, Schmierfett, Leder oder altem Stoff macht die einmalige Note. Zu erleben sind viele RaritĂ€ten auf RĂ€dern, die Ober-Ramstadt fĂŒr einen Tag zu einem rollenden Automobilmuseum machen.
Die viel beachtete Klassikerschau erinnert an das Ende des Automobilbaus in Ober-Ramstadt vor 80 Jahren. Im MĂ€rz 1935 hat der letzte Röhr Typ Junior die Werkshallen verlassen. Damit ging ein Kapitel sĂŒdhessischer Industriegeschichte zu Ende.

In Nachfolge der 1922 gegrĂŒndeten Falcon-Automobilwerke ĂŒbernahm 1926 der Flugzeugkonstrukteur Hans-Gustav Röhr die Produktionsanlagen und baute sie beispielhaft aus. Mit den Röhr-Werken setzte er von Ober-Ramstadt aus Zeichen. Nicht nur Adler in Frankfurt und Mercedes-Benz in Stuttgart profitierten von den Ideen des genialen Wahl-Ober-RamstĂ€dters, auch Citroen in Paris ließ sich vom ihm beraten. Die ebenfalls wegweisenden Fertigungsmethoden (Gruppenarbeit) seines neu erbauten Werks fanden erst Jahrzehnte spĂ€ter im modernen Automobilbau weitere Verbreitung. Das finanzielle Ende der Marke, die seinen Namen trug, hat Hans-Gustav Röhr nur wenige Jahre ĂŒberlebt. Er ist 1937 im Alter von 42 Jahren verstorben. Mit der Klassikerparade lassen die Freunde Historischer Fahrzeuge Ober-Ramstadt (FHFO) die Geschichte der ehemaligen Autostadt noch einmal aufleben.

Die Interessengemeinschaft (FHFO) zeigt damit einen Abriss der Automobilgeschichte. SelbstverstĂ€ndlich werden die Besucher einige der ausgefallenen Röhr 8 zu sehen bekommen, z. T. mit Karosserien von Autenrieth aus Darmstadt, ebenso die „Volksausgabe“ den Röhr Junior. In weiteren Themengruppen werden Automobile und MotorrĂ€der der vorausgegangen Ära – ab 1910 – gezeigt, „Zeitgenossen“ der Röhr-Automobile aus den 30er-Jahren und die verwandten Marken Adler und Stoewer. Wie es mit dem Automobilbau nach dem Zweiten Weltkrieg weiter ging, zeigen Klassiker aus der WirtschaftswunderĂ€ra bis zu modernen Fahrzeugen der spĂ€ten 1970er-Jahre –an die sich viele noch erinnern können. Wer sich fĂŒr historische Fahrzeuge interessiert, der sollte sich den 21. Juni 2015 unbedingt vormerken.

Infos: mail (at) fhfo.de