Personalie: „Quick“ Vic feiert den 80. Geburtstag


Einer der bekanntesten Rennfahrer der 1960er und 1970er jahre feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag: Vic Elford – auch genannt „Quick“ Vic.

27-1000-km-Nurburgring-1968-Vic-Elford-Web-550a

Als Fahrer war er breit aufgestellt und fuhr in allen Rennen von Sportwagen über Rally, Formel 1 und CanAm und auch Daytona 500 war dabei. Während seiner zeit bei Porsche steuerte jede version des 917. Im Jahr 1986 gewann er die prestigeträchtige Rally Monte Carlo in einem Porsche 911, darauf ein Sieg in Daytona beim Rolex 24 Stunden Rennen gleich am darauf folgenden Wochenende. Das war der erste 24-Stunden-Sieg für Porsche. Einen Monat später fuhr er beim 12-Stundenm-rennen von Sebring auf den zweiten Platz.

 

 

197a

 
Große Anerkennung wurde ihm entgegengebracht, als er 1972 beim 24 Szunden-Rennen von Le Mans stoppte und den Fahrer eines vor ihm verunglückten Ferraris aus dem brennenden Wagen zog. Er wurde für seinen Heldenmut mit mehreren Orden durch den französischen Präsidenten ausgezeichnet.
Mit seiner Frau Anita lebt er heute im Süden von Florida.