August Horch Klassik – Durchs malerische Vogtland


Kaum eine andere Oldtimer-Rallye kann eine derart stolze Zahl an Vorkriegswagen vorweisen wie die August Horch Klassik. Von 170 teilnehmenden Fahrzeugen waren 50 vor dem Krieg gebaut worden.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Am Ende der 159 Kilometer langen Strecke strahlten sie alle: Die Fahrer, die das malerische Vogtland auf die wohl schönste Art und Weise kennengelernt hatten, die Veranstalter von August Horch Museum und MC Zwickau, die Sponsoren und die tausende Oldtimer- und Youngtimer-Fans entlang der Strecke. „Ein wundervoller Tag in einer zauberhaften Region geht nach bleibenden EindrĂŒcken und Erlebnissen zu Ende. Wir freuen uns jetzt schon auf die nĂ€chste Ausgabe im kommenden Jahr“, so Thomas Stebich, neuer GeschĂ€ftsfĂŒhrer des ebenfalls nach Automobilpionier Horch benannten Museums.

 

 

[tribulant_slideshow gallery_id=“42“]

 
Nach fĂŒnf Etappen – Kontrollstellen am Bergbaumuseum Reinsdorf, dem Schloss MĂŒhltroff, dem Schloss Burgk, am Rathaus bzw. der Erdachse Pausa und der Alten Wache Greiz rollten am vergangenen Sonntag die ersten Teilnehmer durch den Zielbogen auf der Zwickauer Audistraße. Dort erwartete die Teilnehmer das traditionelle gemeinsame Kaffeetrinken im Museums-Hof. Roy von König (Flensburg) und Reinhard MĂŒller (Zwingen, Schweiz) wurden ausgezeichnet fĂŒr die weiteste Anreise. Thomas Hofmann lenkte das Ă€lteste Auto (einen Adler K7/15 von 1910) und Stefan Hofmann das Ă€lteste Kraftrad, eine Wanderer 616 durch die Lande.