Wie das Goggomobil die Welt eroberte


Weltweit gehört das Verkehrsmuseum des Deutschen Museums MĂŒnchen zu den bestbesuchten Museen ĂŒberhaupt. Jetzt widmet sich eine Sonderschau dem womöglich beliebtesten kleinen Automobil der Welt: dem Goggomobil.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber die Goggomobil Ausstellung im Deutschen Verkehrsmuseum MĂŒnchen

Goggomobil_Ausstellung

Das Goggomobil ist ein Winzling und grade das macht ihn heute in einer Welt der Superlative zum absoluten Liebling. In einer Zeit des Aufbruchs und der Massenmobilisierung brachte der Dingolfinger Autobauer Hans Glas 1955 die ersten Kleinwagen auf den Markt. Der Goggo T 250 eroberte die Herzen im Sturm und wurde mit 250.000 Exemplaren ein Verkaufsschlager. Bettina Gundler, Leiterin des Verkehrszentrums:“ Das Auto bediente in der Wirtschaftswunderzeit die BedĂŒrfnisse nach AutomobilitĂ€t auf einfachem Niveau und fĂŒr den kleinen Geldbeutel.“
Die Modellflotte der Goggomobile ließ keine WĂŒnsche offen. Ob schlichte Limousine oder schickes CoupĂ©, Reisewagen oder Kleintransporter – Goggomobile gab es fĂŒr jeden Zweck. Diese einmalige Ausstellung mit den unterschiedlichsten Modellen von Hans Glas Automobilen konnte realisiert werden durch die Mitglieder des Glas-Automobilclubs International, von dem die 20 Leihgaben stammen.

 

 

[masterslider id=“2″]
Nach den ersten Erfolgen mit den Kleinfahrzeugen versuchte sich Glas auch an grĂ¶ĂŸeren Fahrzeugen wie dem Glas 1700 und einem Glas mit V8 Motor. Der Erfolg blieb aus. 1967 ĂŒbernahm BMW. Was bleibt ist eine lebendige Geschichte aus der Zeit des Wirtschaftswunders mit zahlreichen Bildern, die uns die EmotionalitĂ€t jener Zeit nachvollziehen lĂ€sst. Die Ausstelölung lĂ€uft bis zum 18. Oktober und ist auch im Rahmen der Kulturnacht „Lange Nacht der Museen“ am 17. Oktober noch zu sehen.