Auftakt fĂŒr Oldtimer Messe – Motorworld Classics


„Achtung, Achtung, hier spricht Berlin!“ … mit diesen Worten startete 1923 die erste drahtlose RadioĂŒbertragung Deutschlands in Berlin unter dem Funkturm.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber die erste Motorworld Classics Oldtimer Messe

Motorworld_Classics_2015

Mit genau diesen Worten wurde unter dem Berliner Funkturm 2015 nun auch in den Messehallen des ersten Berliner Automobilsalons die erste Motorworld Classics eröffnet. Eine Neuanfang in der Welt der klassischen Automobile. Im Salon, der Halle 18, beginnt die historische Reise. Alle StĂ€nde sind im Design des frĂŒheren Automobil-Salons der gehalten. An den SĂ€ulenbögen, wie man sie von historischen Bildern kennt, prangen die Namen der einzelnen Aussteller. Ein Ausflug in die gute, alte Zeit: Die Musik-Kombo „Die HerrÂŽn von der Tankstelle“ trĂ€llert alte Gassenhauer, wĂ€hrend ganz traditionell durch den Schuhputzer Glanz aufs Schuhwerk kommt, ist Zeit fĂŒrs Autos bestaunen. Nebenan stutzt Friseur Bart und Frisur. Die schicken Stewardessen im Look der 50er Jahre fĂŒhren die Besucher – immer mit einem LĂ€cheln auf den Lippen – durch die Hallen. Über 20000 Besucher erlebten am vergangenen Wochenende in Berlin die Premiere der Motorworld Classics. Ein Start, der manchen Vorab-Kritiker verstummen lĂ€sst.
Eine Hommage an Berlin und an den vor wenigen Tagen gefeierten 25sten Jahrestag der Wiedervereinigung ist die Sonderschau „Klassiker der deutschen Teilung“ in Halle 14, die Fahrzeugpaare aus Ost und West aus vier Jahrzehnten, von 1950 bis 1990, in den Mittelpunkt stellte. Gezeigt wurden absolute RaritĂ€ten wie ein Volkswagen Eigenbau der auf einem ehemaligen KĂŒbelwagen basiert, ein eigenkonstruierter Alfa Romeo Rennwagen und viele Zeitzeugen der ostdeutschen Automobilgeschichte, wozu auch Exemplare des Trabis, Wartburg und der elegante Melkus RS1000 zĂ€hlen. Der Besitzer des Sportwagens genoss es, den Zuschauern das Fahrzeug bis ins letzte Detail zu erklĂ€ren.
In derselben Halle zeigte Volker Schlegelmilch Werke aus 50 Jahren seiner Schaffenszeit als Formel 1 Fotograf. Beeindruckende Bildwerke sind Zeugen einer Zeitgeschichte. Persönlich erzÀhlt er am Stand den Besuchern Erlebnisse aus der Renngeschichte und auch warum unter all den Bildern ein Fahrradfahrer in der Rennkluft auf der Rennstrecke fÀhrt.
Der Stand der Motorworld hatte neben den RaritĂ€ten wie einem Maserati 3000, auch einen PS-starken Rolls-Royce Rennwagen mit Rolls-Royce Flugzeugmotor von 1919 und den ehemaligen Volkswagen KĂ€fer von Paul Newman. Dazu gab es Informationen zu den neuen entstehenden Motorworld StĂŒtzpunkten in Köln, Escherswalde, Berlin und MĂŒnchen.
Besonderes Interesse fand die Berliner Motorworld Manufaktur.
Unter dem Stern des Mercedes Benz Stands stand der heimliche Star der Youngtimer auf der Motorworld Classics, ein Mercedes Benz W124 E60 AMG Limited aus den 1990ern, mit einer Beschleunigung von 0 uaf 100 km/h in 5.4 Sekunden.
Halle 12 war ganz den Clubs gewidmet. Hier hatten die Besucher Zeit BenzingesprĂ€che zu fĂŒhren.
Das Wochenendwetter ĂŒberraschte mit Sonnenstrahlen und der Sommergarten verwandelte sich im Handumdrehen zu einer der Hauptattraktionen der Motorworld Classics. Ein stetiges Kommen und Gehen der exklusiven Klassiker machte die Wege des Gartens zum Laufsteg der automobilen Schönheiten. Johannes HĂŒbner und Andreas Sinnhuber unterhielten die Zuschauer auf der Kaffee-Terrasse.
Vor der Skulptur eines Trabants aus Sandstein feierte RadioEins sein 10 jĂ€hriges Bestehen und ĂŒbertrug ihre JubilĂ€ums Sendung direkt von der Motorworld Classics. Die Motorworld Classics ĂŒberreichte zu diesem Anlass eine Torte, die standesgemĂ€ĂŸ durch Ulf Schulz auf seiner klassischen FN seines Großvaters vorgefahren wurde.
Die nĂ€chste Motorworld Classics ist fĂŒr 2016 angesetzt.