Chance für Deutz – Oldie Berufsschüler restaurieren


Zu seiner Zeit war er einer der meistverkauften Schlepper seiner Klasse: Der Deutz D 30 S. Heute – 54 Jahre später – ist er bei Traktoren-Fans ein beliebter Klassiker.

Fotos: Landmann, Lars  – Schüler der Berufsbildenden Schule II in Gifhorn restaurieren einen Deutz D30 S

In der Werkstatt im Zeit-Haus der VW-Erlebniswelt Autostadt restaurieren 24 Schüler der Berufsbildenden Schule ll in Gifhorn, die sich im Vorbereitungsjahr für den Beruf des Landmaschinentechnikers befinden, einen Deutz D 30 S. Der Trecker aus dem Jahr 1962, der dem Internationalen Schulbauernhof in Hardegsen gehört, soll nach der Generalüberholung wieder auf dem Bauernhof zum Einsatz kommen. Mitarbeiter der Inszenierten Bildung der Autostadt sowie zwei Lehrer der Berufsschule unterstützen die Schüler bei ihrem Vorhaben.

Seit dem vergangenen Herbst arbeitet die VW-Kommunikationsplattform Autostadt mit dem Internationalen Schulbauernhof in Hardegsen zusammen. Der Lernort ist unter anderem Ziel für Ferienaktionen der Autostadt und gleichzeitig ein Qualifizierungsstandort für das pädagogische Personal der Inszenierten Bildung. Ein zentraler Aspekt ist dabei die gesunde Ernährung für mehr körperliche Mobilität. Dazu zählt natürlich auch der nachhaltige Anbau von Lebensmitteln. Während der Treckerrestaurierung erleben die Schüler, welchen Beitrag Technik zum Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) leisten kann.