Die Schönsten der schönsten Oldtimer treffen sich am Comer See


Wo lässt sich das „La dolce Vita“ besser erleben als am Comer See. Eingebettet in grüne Berge gilt er als einer der schönsten der oberitalienischen Seen.

Am Rand des südlichen Endes – rund eine Autostunde von Mailand entfernt – findet sich die Villa D´Este, seit 1927 Schauplatz eines der weltberühmtesten automobilen Schönheits Wettbewerbe: Concorso D´Eleganza. In der strahlenden Sonne präsentieren sich die automobilen Schönheiten im Park der Villa rund um die 400 Jahre alte Platane. Darunter echte Raritäten und Einzelstücke, denn nur ausgewählte Fahrzeuge dürfen an diesem Concours teilnehmen. In unterschiedlichen Kategorien stellen sich die Einzelstücke der strengen Bewertung der Jury und des Publikums, denn die begehrte Auszeichnung Coppa D´Oro wird am Samstag durch das Publikum gewählt. Und dies ist nicht einfach: Neben einem Bugatti T57 SC Atalante reihen sich Lancia, Alfa Romeo, Rolls Royce oder auch Ferrari. Namen die alle kennen, doch die Blechkleider sind zumeist einzigartig und herausragend, wie zum Beispiel der Maserati A6 GCS von 1954. Neu 2016 war die Klasse der Rallye Cars – Sportwagen von 1955-1985. Dies sorgte für Gesprächsstoff unter den Fachexperten und den Besuchern, denn erstmals ging es nicht um die Schönheit, sondern um die Einzigartigkeit. Und diese stellten einige Exemplare eindeutig dar.

Der Höhepunkt des Concorso D´Eleganza ist jedoch der Schaulauf der automobilen Preziosen über die Terrasse der Villa D´Este. Die Schönsten der Schönsten werden hier prämiert während das Publikum Cafe und Champagner trinkt. In der Bewegung kann man nun noch einmal die Einzelstücke ganz besonders genießen, wie zum Beispiel den Rolls Royce Silver Cloud Convertible mit eine Freestone & Webb Karosserie. Als Best of Show und Gewinner des Coppa D´Oro wählte das Publikum den Lancia Asturia mit Castagna Karosserie von 1933 des Holländers Antonius Meijer.
Der Sonntag gehört der Öffentlichkeit. Im Park der Villa Erba, gleich neben der Villa D´Este, können Besucher den ganzen Tag die Fahrzeuge in Ruhe betrachten. Und die motorbegeisterten Italiener nutzten diese Gelegenheit. Bald war der Park so voll, dass von den ausgestellten Fahrzeugen nur noch wenig zu sehen war. Am Sonntag wurde auch der Best of Show durch die Jury präsentiert. Der Preis ging an den Besitzer des Maserati A6 GCS.
Zum sechsten Mal war der Concorso D´Eleganza auch Schauplatz der zweirädrigen Schönheiten. Beim Concours für Motorräder wurden ebenfalls die schönsten Exemplare prämiert. Auch in diesem Feld konnten die Besucher absolute Raritäten bestaunen. Darunter auch das neue BMW R5 Hommage Bike, dass von dem Schweden Ola Stenegärd entworfen wurde. Das Bike ist eine sehr gelungene Brücke zwischen Historie und moderner Technik.

FOTOS: Kay MacKenneth / Classic-Car.TV