Flut zerstört Oldtimer Museum


Das französische Matra Museum „Musee Espace Automobiles Matra“ ist zum Opfer des Dauerregens geworden.

Matra Museum

FOTO: JérÎme Dutac

Der Landstrich um die ehemalige ProduktionsstĂ€tte Romorantin im Loir-et-Cher-Bezirk war tagelang ĂŒberschwemmt.
Um den Schaden zu minimieren arbeitete der Direktor Dany Chamfrault, seine Mitarbeiter und zahlreiche freiwillige Helfer Tag und Nacht. ZunĂ€chst wurde versucht die ausgestellten Fahrzeuge höher zu positionieren. Mithilfe einer Wasserpumpe hielt man die nachfließenden Massen in Grenzen. Nachdem die erste Flut gut gemeistert wurde, legte am nĂ€chsten Morgen eine nĂ€chste Welle den Pegel noch höher. Die Situation verschlechterte sich drastisch. Betroffen waren nun einige Fahrzeuge, die derzeit nicht in der Ausstellung waren, sondern in einem Tiefgeschoss gelagert wurden. So versanken im 1,20 Meter tiefen Schlammwasser ohnehin schon seltene Modelle wie der Matra Bagheera, Rancho und Murena. Ein Prototyp und ein 1998 Renault Espace 3 Spider, ein EinzelstĂŒck eines Konzept-Cabrios designt von Franco Sbarro (CH) endete ebenfalls in den Fluten.

Blick zurĂŒck ins trockene Museum: www.museematra.com/