Rallye – Porsches bei der Ennstal


Das Porsche-Museum schickt elf Autos zur Ennstal-Classic. Im Cockpit agiert Mark Webber, der am vergangenen Sonntag mit Brendon Hartley und Timo Bernhard das 6-Stunden Rennen am NĂŒrburgring gewann, aber auch Neel Jani, der mit Marc Lieb und Romain Dumas Vierter wurde, kommt in die Steiermark.

Marc Webber.jpg
Das Familiensilber von Porsche glĂ€nzt durch sagenhafte Rennsiege, aus den Rennsiegen entstanden die Autos, die als der Inbegriff fĂŒr Sportwagen gelten. Die Stars und Cars die das Porsche Museum an den Start der Ennstal-Classic schickt, sind so hochkarĂ€tig wie noch nie.

Dr. Wolfgang Porsche persönlich fĂŒhrt mit Navigator GĂŒnther Horvath das Team an, in einem Porsche 356B Carrera 2 Cabriolet, das mit seinen 130 PS im Jahre 1962 in 9 Sekunden von Null auf 100 spurtete und 200 km/h Spitze erreichte.

Porsches Langstrecken-Weltmeister Mark Webber, der in seinem Vorleben aus 215 Formel 1 Starts neun Siege herausholte, sitzt in einem Porsche 718 RS60 Spyder, wie er im Jahre 1960 die Targa Florio und die 12 Stunden von Sebring gewann. Mit 160 PS war der Rennsportwagen der David, der immer wieder den Goliath besiegte. Mark Webber wird am Donnerstag und Freitag eingesetzt, seine Co-Piloten sind bekannte Journalisten die abwechselnd auf dem Nebensitz Platz nehmen.

Der Schweizer Le Mans Sieger Neel Jani zĂŒndet einen 550 Spyder aus dem Jahr 1954, wie er Dritter bei der Carrera Panamericana Mexico wurde. Striezel Stuck lenkt einen 135 PS starken 356B Abarth Carrera, Baujahr 1960. Mit an Bord ist Dr. Josef Arweck, der Porsches weltweite
Unternehmungskommunikation leitet. Fritz Enzinger, gebĂŒrtiger Steirer aus Oberwölz und heute Chef der WEC-Rennabteilung, bekommt ein 1500 Porsche 356 Coupe, Baujahr 1954 mit 55 PS.
Porsche Österreich Chef Dr. Helmut Egger/Georg Silbermayr fahren einen 356 Speedster 1500, und der Leiter des Porsche Museum Achim Stejskal hat in seinem 356 A Coupe den Journalisten Dirk Johae am Nebensitz..

Die weitere Streitmacht: ein 356 Speedster unter PÖTSCH/PÖTSCH, ein 911 2,2 S Targa besetzt mit der Edelfeder österreichischer Abstammung ECKHARD EYBL aus der Porsche Presseabteilung, «Alles Auto» Chefredakteur ENRICO FALCHETTO in einem 914/6 sowie Wolfgang Porsches Sohn FERDINAND in einem 911 Carrera 2,7 RS.