Sachsen Classic – Die Steile Wand & 600 Kilometer Oldtimer Tour


Faszinierende Klassiker, rund 600 Kilometer auf traumhaft schönen Routen durch Sachsen und Tschechien und jede Menge Applaus vom Streckenrand – das hat Tradition bei der Sachsen Classic.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber die Sachsen Classic 2016 Oldtimer Rallye

Bild60

Auch die diesjÀhrige 14. Ausgabe der Kult-Rallye im Freistaat wurde wieder zu einem automobilen Volksfest.
In drei Tagesetappen ging es vom Startpunkt Zwickau durch Sachsen, Bayern und Tschechien. 16 Zeitkontrollen und 20 WertungsprĂŒfungen mussten die Rallye-Teilnehmer dabei absolvieren. Traumhafte kleine Straßen prĂ€gten die Route der Sachsen Classic. Das Teilnehmer Feld zeigte sich wie ein Rollendes Museum schönster RaritĂ€ten aus unterschiedlichsten Epochen der Automobilgeschichte in der wunderbaren landschaftlichen Kulisse. NatĂŒrlich begeisterten allen voran die Vorkriegsoldtimer. Ältestes Fahrzeug im Feld war ein Hudson 33 Mile-A-Minute Race About von 1912. ZweitĂ€ltestes Fahrzeug war ein französischer Rally AZ von 1924 und als drittĂ€ltestes Fahrzeug ging der Skoda 430 von 1926 an den Start.
Rund 30 historische Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern waren auch dabei. Darunter SchmuckstĂŒcke wie der „BrezelkĂ€fer“ aus dem Jahr 1949, das elegante Karmann Ghia Typ 34 CoupĂ© (1969), der souverĂ€ne Porsche 928 S von 1983 und Vorkriegsoldtimer wie der Wanderer W25 von 1936. Aus der Fahrzeugsammlung der Autostadt nahmen Vorkriegs-Klassiker wie der wie der Bentley 3 Âœ Litre (1934) und Horch 930 V Baujahr 1937, aber auch begehrte Youngtimer wie der Golf I GTI Pirelli von 1983 teil. Ein Golf II GTI wurde von Carl. H. Hahn, ehemalige Volkswagen Vorstandsvorsitzender, pilotiert.
Aus dem August Horch Museum kam der Horch 8 Typ 750 Pullman an den Start der Sachsen Classic. Diese rustikale Limousine war einst in den 40er Jahren das Dienstfahrzeug des US Amerikanischen MilitĂ€r Gouverneurs Lucius D. Clay, der die amerikanische Besatzungszone in Deutschland leitete. Insgesamt rollten etwa 180 automobile RaritĂ€ten ĂŒber die drei Etappen von Zwickau nach Chemnitz.
Höhepunkte der StreckenfĂŒhrung war die spektakulĂ€re „Steile Wand“, eine mit 12 Prozent Steigung verlaufende Bergpassage in der Kleinstadt Meerane. Am Ende gab es noch einen Abstecher auf den Sachsenring, der in diesem Jahr im Rahmen des SĂ€chsischen Verkehrssicherheitstages stattfand. Hier galt es bei einer GleichmĂ€ĂŸigkeitsfahrt drei Mal den Sachsenring in genau der gleichen Zeit zu umrunden. Eine Aufgabe, die nicht durch Geschwindigkeit zu bewĂ€ltigen ist, sondern nur durch konzentriertes und genaues Fahren.
Ihren krönenden Abschluss fand die dreitÀgige Klassiker-Tour auf dem Chemnitzer Neumarkt.

FOTOS: Kay MacKenneth

FOTOS: Ulli Sommer