Aston Martin Kunst – Ein Jubeljahr in Bildern


Wie hĂ€lt man sein 100jĂ€hriges FirmenjubilĂ€um gebĂŒhrend fest? Fotos? Film? Der britische Luxuswagenhersteller Aston Martin legte sich einen KĂŒnstler zu, der ein ganzes Jahr als Artist- in-Residence dabei war und das Geschehen aus seiner Sicht dokumentiert hat.

James Hart Dyke produzierte 150 unterschiedliche GemĂ€lde – meist Öl auf Leinwand – die in London am vergangenen Wochenende den Kunstinteressierten prĂ€sentiert wurde. James Hart Dyke genoss wĂ€hrend des produktiven Jahres exklusive Einblicke hinter die Szene der unterschiedlichsten Events, bei denen das FirmenjubilĂ€um gefeiert wurde: von Gaydon in Warwickshire, bis Le Mans und die 24-Stunden-Rennen am NĂŒrburgring.

Zu sehen ist unter anderem der legendĂ€re Sir Stirling Moss, der den 1959 Le Mans-Sieger DBR1 fĂ€hrt. Das Debut des Concept-Cars CC100 – und die Feierlichkeiten im Herzen von Lonfdon. Bei denen Fahrzeuge mit einem Wert von ĂŒber 1 Milliarde Pfund in Kensington Gardens im Juli gezeigt worden waren. Andere Thermen der GemĂ€lde sind die Herstellung moderner Wagen und Details der Handwerkskunst, mit der in der Abteilung von Aston Martin Works, in Newport Pagnell historische Fahrzeuge wieder behutsam restauriert werden.
Der KĂŒnstler: „Diese unschĂ€tzbare Gelegenheit ein Jahr lang so nahe an einer JubilĂ€ums-Veranstaltung schaffen zu dĂŒrfen konnte ich natĂŒrlich nicht ausschlagen. Es war schon ein GlĂŒcksfall fĂŒr mich, bei vielen der exklusiven Events mit dabei sein zu dĂŒrfen. Jetzt hoffe ich, dass die spezielle AtmosphĂ€re dieses JubilĂ€umsjahrs in meinen Bildern weiterlebt.“ GĂ€ste der VIP-Eröffnung konnten noch das eine oder andere bis dahin nicht verkaufte Bild erstehen.