Audi Ingolstadt: Drei Sonderausstellungen zum 70.


Seit 70 Jahren baut Audi am Standort Ingolstadt Automobile. Das Herz des Konzerns schlgt in der oberbayerischen Grostadt an der Donau: Hier in Ingolstadt hat die AUDI AG ihren Stammsitz und betreibt ihre weltweit grte Produktionssttte. Anlsslich des 70-jhrigen Bestehens in Ingolstadt gibt Audi Einblicke in die Geschichte der Vier Ringe. Unter dem Motto Audi in Ingolstadt: gestern heute morgen erffneten Albert Mayer, Werkleiter Audi Standort Ingolstadt, und Thomas Frank, Geschftsfhrer der Auto Union GmbH, heute gleich drei Sonderausstellungen im Audi Forum. Highlight ist die auergewhnlich prsentierte Wechselausstellung im Audi museum mobile W49, sie dauert bis Ende Februar 2020. Zwei weitere Ausstellungen sind bis 21. September 2019 fr Audi-Mitarbeiter und alle Interessierten zugnglich.

W49 Neustart in Ingolstadt
Der 3. September 1949 markiert ein wichtiges Datum in der Unternehmensgeschichte der AUDI AG. Mit der Grndung der Auto Union GmbH in Ingolstadt an diesem Tag begann ein neues Kapitel in der Geschichte des Automobilherstellers, der ehemals in Sachsen zu Hause war. In alten Gebuden der ehemaligen Ingolstdter Festung nahm das Unternehmen die Produktion vier Jahre nach dem Krieg wieder auf. Der Autokonzern und Ingolstadt es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte zweier Partner.

Mit der Ausstellung W49 blickt das Audi museum mobile auf ganz besondere Art und Weise zurck auf die Verbindung von Unternehmen und Stadt. 49 steht dabei fr das Jahr, in dem alles begann. Das W bedeutete ursprnglich West und unterschied das erste in Ingolstadt gebaute Motorrad von denen aus dem Osten. In der Darstellung der Ausstellungsmacher steht das W symbolisch aber fr mehr fr die vielen Kapitel der wechselseitigen Beziehung beider Partner ber die Jahre: W wie Weggang, Wiederaufbau, Wagemut, Willensstrke, Wachstum, Wirtschaftskraft oder schlicht W wie der Wandel der Zeit. Denn aus der kleinen Auto Union GmbH entstand ein weltweit agierender Premiumhersteller fr Automobile und aus der Kleinstadt in der Provinz entwickelte sich eine dynamische und wirtschaftlich starke Grostadt Audi und Ingolstadt.

Die neue Wechselausstellung zeigt die ersten zehn Jahre des Unternehmens in Ingolstadt von 1949 bis 1959. Und das ganz bewusst in doppeltem Sinne: Die Bilder ermglichen dem Besucher einen Wechsel der Perspektive, sie erlauben den Blick sowohl durch die Audi-Brille als auch eine Sichtweise der Stadt. Audi zeigt die ersten Produkte der neugegrndeten Auto Union GmbH, darunter den DKW Schnelllaster und das Motorrad DKW RT 125 W, aber auch weitere wichtige Modelle der anlaufenden Automobilproduktion. Die Ausstellung beleuchtet darber hinaus die Rahmenbedingungen in der neuen Heimat, vom politischen Neustart in der jungen Demokratie, von den damaligen Flchtlingen bis hin zum Alltag und Wiederaufbau in Ingolstadt.

Ein Werk 1.000 Geschichten
Das Werk im Norden Ingolstadts ist seit nun mehr 60 Jahren das Herz des Audi-Konzerns. Heute arbeiten hier rund 44.000 Menschen gemeinsam am Vorsprung durch Technik. Im Sommer 1959 bezog die Marke mit den Vier Ringen die neuen Werkanlagen. Die Ausstellung im Gebude Markt und Kunde greift die Meilensteine und Hhepunkte des Standortes Ingolstadt seit Ende der 1950er Jahre bis heute auf. Nicht nur das Werk hat sich weiterentwickelt. Eine Bilderreihe zeigt zum Beispiel auch, wie sich auch das Audi-Logo im Wandel der Zeit vernderte. 1978 bestand es noch aus dem sogenannten Audi Oval. Erst im Jahre 1985 lsten es die Vier Ringe ab. Sie symbolisieren die Marken Audi, DKW, Horch und Wanderer. Wichtige Modelle wie der DKW Junior de Luxe, der wiedergeborene Audi von 1965 und der absolute Bestseller des Standortes, der Audi 80 bzw. Audi A4, ergnzen die Zeitreise. Auch der legendre quattro-Antrieb wird in dieser Sonderausstellung gewrdigt. Ein Werbespot machte damals Furore: Der Rallyefahrer Harald Demuth fuhr 1986 mit einem Audi 100 CS quattro die Skisprungschanze Pitkvuori in Finnland hoch. Eine Bilderreihe veranschaulicht dieses historische Highlight und die Remakes des Werbefilms in den Jahren 2005 und 2019.

Konsequent Zukunft Audi Piazza:
Audi stellt sich fr die Zukunft auf. In einem Pavillon auf der Audi Piazza gibt das Unternehmen einen Ausblick auf die knftigen Investitionen in den Standort Ingolstadt. Unter anderem werden der neue Bahnhalt Ingolstadt Audi und der IN-Campus vorgestellt. Der Bahnhalt wird Ingolstadts dritter Bahnhof, Erffnung ist im Dezember 2019. Der neue Mittelbahnsteig wird sowohl ans Audi-Werk als auch ans ffentliche Verkehrsnetz barrierefrei angeschlossen. Der IN-Campus entsteht im Osten der Stadt Ingolstadt. Die IN-Campus GmbH, ein Joint Venture der AUDI AG und der Stadt Ingolstadt, saniert dafr das Gelnde einer ehemaligen Erdlraffinerie und wandelt diese in einen Technologiepark um vom Raffineriestandort zum Spitzentechnologiezentrum.