Auf den Spuren des echten W125


Drei Tage lang dreht sich in Donington / England Anfang Mai alles um historische Rennwagen. Am 3.-5. Mai beim Donington Historic Festival wird aber nicht nur dem legendÀren Rennfahrer Ayrton Senna in diesem Jahr gedacht.

Kevin Wheatcroft, Chef und Besitzer des Donington Park, wird mit seinem Silberpfeil W 125 Replika tĂ€glich Demonstrationsfahrten auf der Rennstrecke hinlegen. WĂ€hrend der intensiven Forschung fĂŒr den Bau des Replika entdeckte Wheatcroft ĂŒber eine komplette Mappe mit Zeichnungen des originalen W 125. Außerdem hatte er zwei weitere Male GlĂŒck: Die Schlumpf Collection lieh ihm einen echten Silberpfeil aus – den W125 mit dem Herrmann Lang 1937 beim Donington Grand Prix gefahren war und Bernie Ecclestone gewĂ€hrte ihm Zugang zum einzigen Silberpfeil, der in privatem Besitz ist.
Das Restaurationsteam von Kevin Wheatcroft wendete tausende von Stunden auf, um jedes einzelne Bauteil exakt zu vermessen. Die daraus gewonnenen Informationen werden detailliert von den Handwerkern des Crosthwaite & Gardiner and Roach Engineering verwertet und in den fĂŒnf Fahrzeugen, die nach diesen Vorgaben gebaut werden, verwendet. 18.000 Stunden rechnet man fĂŒr den Aufbau eines 1937 W125 Grand Prix Replikas – mit einem einzigen rohen Brocken Aluminium als Ausgangspunkt