Auf den Spuren von August Horch


Bei der dritten August Horch Klassik 140 Autos und 30 MotorrĂ€der auf Tour. Axel Strotbek, Vorstandsmitglied der Audi AG, …

hat die Schirmherrschaft fĂŒr die diesjĂ€hrige sommerliche Tour unter dem Motto „80 Jahre Horch V8 Motor“ ĂŒbernommen und steuerte selbst ein Audi 920 Cabrio, Baujahr 1939. Neben dem Ă€ltesten Veteran, einem Adler K7/15 von 1910 und einem Wanderer W3 von 1915 war auch der Audi 14/35 PS Alpensieger von 1919 extra aus Ingolstadt angereist, um mit seinen 35 PS die Strecke bis nach Bad Elster, wo im Kurhaus das Mittagessen eingenommen wurde, und wieder zurĂŒck zu absolvieren. Getreu dem diesjĂ€hrigen Motto begrĂŒĂŸten wir 6 der insgesamt 15 Horch-Wagen mit einem V8-Motor. Neben Teilnehmern aus ganz Deutschland, u.a. aus Hamburg, aus Garmisch-Partenkirchen oder aus Berlin, waren auch Veteranen-Fahrzeuge aus der Schweiz und Tschechien vertreten.


Als sich die Teilnehmer der 3. August Horch Klassik dann am Nachmittag nach Abschluss der Fahrt zum gemĂŒtlichen Kaffeetrinken im Hof des Zwickauer August Horch Museums zusammenfanden, waren sie nicht nur begeistert von der landschaftlich eindrucksvollen Strecke, die sie auf rund 140 km in reizvolle Winkel der Industrieregion um Zwickau und dem Vogtland gefĂŒhrt hatte. Darunter waren Vielau, Auerbach, Schöneck und Oelsnitz. Zu den Besonderheiten der Ausfahrt zĂ€hlte auch dieses Jahr wieder der persönliche Empfang der Teilnehmer durch Bernd Göpfert alias August Horch in Bad Elster.
Die von der TraditionsstĂ€tte des Zwickauer Automobilbaus gemeinsam mit dem Motorsportclub Zwickau e.V. ausgerichtete Oldtimerfahrt vereint auch in diesem Jahr wieder RaritĂ€ten und andere Augenweiden auf den Straßen Westsachsens und des Vogtlands.
www.horch-museum.de

www.horch-museum.de