Auktion – Das Paradies fĂŒr US-Ersatzteile


Nicht nur in Arizona wurde in diesem Monat eifrig versteigert. Zwei Jungs aus dem 8000-Seelen-Örtchen Farmville, Virginia, verkaufen nicht nur alles, was sie in ihrem großen Schuppen haben, sondern auch was rund um ihre Scheune steht.

Es sind so viele Oldtimer, dass man sie sogar ĂŒber Google Earth im Satellitenbild entdecken kann.
Peanut & Slim, wie die beiden VerkĂ€ufer genannt werden möchten, besitzen den Fotos nach zu urteilen, rund 200 Fahrzeuge, deren Zustand zwischen völlig fertig bis zum lebenslangen Restaurierungs-Projekt reichen. Insgesamt sollen es 400 meist amerikanische Autos sein. In der US-Car-Szene spricht man ĂŒber ein immenses ‚Ersatzteillager‘.
In der Scheune sind etwa 40 Oldtimer, die in unterschiedlichem Erhaltungszustand sind. Es handelt sich um 1960er und 1970er Chrysler, Dodge und Plymouth. „Keiner unserer Wagen ist komplett erhalten“, so Peanut „Und wer zu uns raus kommt, und das GelĂ€nde erkunden will, sollte ein paar Gummistiefel mitbringen. Denkt daran, es ist Januar und Virginia.“