Auktion in Ladenburg: Drei Auktionskataloge voller Angebote


Seit 2001 werden in Ladenburg vom Auktionshaus Seidel immer wieder einzigartige Artefakte aus der Automobil- und Motorradgeschichte verĂ€ußert. In der diesjĂ€hrigen Novemberauktion vom 16. bis 17. November gibt es wohl mit Abstand die meisten EinzelstĂŒcke, die jemals in einer Automobilia Auktion angeboten wurden. Insgesamt werden mehr als 5.900 Lots zum Aufruf kommen. Dieser einzigartigen Auktion entsprechend, bildet das Ladenburger Automobilmuseum Dr. Carl Benz den entsprechenden Rahmen der diesjĂ€hrigen Auktion. Ganze drei Auktionskataloge sind nötig, um die RaritĂ€ten ĂŒbersichtlich darzustellen.

Sonderkatalog Stefano d‘ Amico
Stefano d‘ Amico war 40 Jahre lang PrĂ€sident des Registro Italiano Alfa Romeo International Club. Die Sammlung wurde in mehr als 40 Jahren zusammengetragen und bildet einen Querschnitt durch die Geschichte des Hauses Alfa Romeo ab. 250 ausgewĂ€hlte und teilweise einzigartige Objekte kommen zum Aufruf. Darunter zwei originale Windkanalmodelle des Alfa Romeo Tipo 33. Viele interne Dokumente aus dem Hause Alfa Romeo, zahlreiche KĂŒnstler TrophĂ€en, Verkaufsunterlagen und EinzelstĂŒcke wie z.B. eine TrophĂ€e mit Motorteilen des berĂŒhmten Alfa Romeo Tipo 158/159 Monoposto.

Sonderkatalog „Italian Only“
Der eigene Auktionskatalog zum Thema italienische Marken beinhaltet rund 750 Lots. Die RaritÀten reihen sich hier aneinander und bilden einen spannenden und wohl einzigartigen Einblick in die italienische Automobil- und Rennsportgeschichte. Gleich 3 Formel 1 Weltmeister geben sich die Ehre unter den Lot Nummern z.B. der Sturzhelm von Michael Schumacher aus dem Jahr 2005. Der Helm wurde von Schumacher bei seinem USA Grand Prix Sieg am 19. Juni 2005 auf dem Indianapolis Speedway getragen.

Zahlreiche Siegerpokale von Alberto Ascari kommen zum Aufruf, darunter der Siegerpokal des Grand Prix Frankreich 1952, Ascari wurde in diesem Jahr erstmalig Weltmeister mit der Scuderia Ferrari. Der Helm von Kimi RĂ€ikkönen aus dem letzten Fahrer WM Titel fĂŒr die Scuderia Ferrari im Jahr 2007 dĂŒrfte auf großes Interesse stoßen. RĂ€ikkönen wurde mit diesem Helm Sieger beim Grand Prix von Frankreich in Magny-Cours vor seinem Stallkollegen Felipe Massa. Der Katalog bietet auch eine Großzahl einzigartiger Fotoaufnahmen mit Signaturen, Fotoalben, Verkaufskataloge, Plaketten, Accessoires….

Hauptkatalog Automobilia
Prall gefĂŒllt gibt es hier viele EinzelstĂŒcke, etliche davon in MuseumsqualitĂ€t, zu entdecken. Rund 2.000 Lots Verkaufsunterlagen, mehr als 130 Plakate, 700 Lots Automobilia (TrophĂ€en, Plaketten, Accessoires), 400 Ersatzteile, 200 Lots Bekleidung, 400 Lots Fotos, Signaturen und zahlreiche Alben verdeutlichen die beachtliche Dimension des diesjĂ€hrigen Katalogs. Angefangen mit dem original Rennanzug inklusive Sturzhelm von Siegfried Rauch alias Erich Stahler. Bekannt aus dem Kultfilm „Le Mans“ mit Steve McQueen. Bis hin zum original Porsche 917 Unfall Lenkrad von Kurt Ahrens inklusiver original Porsche Team Fahrerjacke. Ahrens war im Jahr 1970 bei Testfahrten in Wolfsburg (Ehra-Lessien) mit dem 917 Langheck bei knapp 250km/h von der Strecke abgekommen, wobei das Fahrzeug in zwei HĂ€lften zerbrach. Kurt Ahrens hatte wie durch ein Wunder ĂŒberlebt.

Seltene Rennplakate der 30er Jahre: Originale Veranstaltungsplakate wie z.B das Plakat vom ersten Grand Prix der Schweiz 1934 in Bern, vom Grand Prix in Monaco finden sich gleich drei Plakate im Auktionskatalogdie Jahre 1930; 1933 und 1934.

Auch das Thema Porsche hat wieder eine Sonderstellung im Katalog. Darunter z.B. das originale Antriebsaggregat eines Porsche 906, genauer gesagt das der Chassis Nummer 906-134. Zwei original KDF Motoren, einzigartige Fotos wie z. B. ein Kabinettfoto von Dr. Ferdinand Porsche aus dem Jahr 1894. Die Aufnahme zeigt Porsche neben einer seiner ersten Konstruktionen, eine elektrische Anlage fĂŒr sein Elternhaus und vieles mehr.

Zum Thema Daimler gibt es ebenfalls ein wunderschönes Konvolut. Der Nachlass eines der ersten Mitarbeiter Eugen Huttenlocher (seit 1887), beinhaltet unter anderem einen handschriftlichen Brief von Emil Jellinek, originale Zeugnisse von ersten Kunden der DMG (Daimler Motoren Gesellschaft), originale s/w Aufnahmen- darunter ein Kabinettfoto welches Huttenlocher mit Gottlieb Daimler zeigt.
www.autotechnikauktion