AvD-Histo-Monte: Neue Route & Start in Rothenburg


Die 22. AvD-Histo-Monte findet im kommenden Jahr vom 12. bis 16. Februar statt. Organisationsleiter Peter Göbel verriet jetzt erste Details zu Deutschlands grĂ¶ĂŸter Winterrallye fĂŒr Oldtimer, die vom neuen Startort Rothenburg ob der Tauber durch Deutschland, die Schweiz, Frankreich und Italien bis nach Monaco fĂŒhrt. Auch das Teilnehmerfeld nimmt Gestalt an. Mit dabei: Kabarettist Urban Priol.

Rothenburg ob der Tauber ist nicht nur eine der schönsten StĂ€dte Deutschlands, man hat auch ein Herz fĂŒr klassische Automobile. Die administrative Vorbereitung der 22. AvD-Histo-Monte findet am Dienstag, 12. Februar sozusagen auf höchster Ebene statt. Der Check von FĂŒhrerscheinen und Fahrzeugpapieren, die sogenannten Dokumentenkontrolle, findet im mittelalterlichen Rathaus statt. Die technische Kontrolle der Oldtimer fĂŒhrt der TÜV SĂŒd auf dem Marktplatz durch, auf dem die rund 80 Old- und Youngtimer aus den Baujahren bis 1995 auch wĂ€hrend der ersten Nacht abgestellt werden. FĂŒr den Beifahrer-Lehrgang stellen die Rothenburger BĂŒrgermeister ihren Sitzungssaal zur VerfĂŒgung.

Erstmals bietet die AvD-Histo-Monte einen Prolog zum Auftakt. Die Startflagge dazu fĂ€llt am Abend ebenfalls mitten auf dem von prunkvollen PatrizierhĂ€usern gesĂ€umten Marktplatz. „Mein Dank geht an die Verantwortlichen der Stadt, die diese einzigartige AtmosphĂ€re möglich machen“, so Organisationsleiter Göbel. Auf einer rund 100 Kilometer langen Schleife rund um Rothenburg, entlang der Tauber und durch die Weinberge bei Bullenheim, haben die Teilnehmer die Gelegenheit, Fahrzeuge und Equipment einer letzten Funktionskontrolle zu unterziehen, bevor es am nĂ€chsten Morgen auf die rund 1.800 Kilometer lange Tour nach Monaco geht.

Außerdem können Fahrer und Copilot dabei die winterliche Wettbewerbspause aus den Knochen schĂŒtteln und bei ersten GleichmĂ€ĂŸigkeitsprĂŒfungen alle Sinne in den Rallye-Modus schalten – das Ganze weitgehend bei Dunkelheit. „Der Prolog dient als Warm-Up und zĂ€hlt nicht zur Gesamtwertung. Die kurvenreichen Straßen in dieser Gegend sind wie geschaffen fĂŒr Oldtimer. Aber speziell die mit vielen Abzweigen gespickte StreckenfĂŒhrung in den Weinbergen ist auch schon ein erster HĂ€rtetest fĂŒr die Teams“, erklĂ€rt Fahrtleiter Göbel, der zusĂ€tzliche Schwierigkeiten wie geheime Kontrollen nicht ausschließt.

Als Anreiz fĂŒr die Teilnehmer gibt es fĂŒr den Prolog eine eigene Wertung mit Siegerehrung auf dem traditionellen Fahrerfest am Dienstagabend in der Rothenburger Reichsstadthalle. In diesem Rahmen findet dann auch die offizielle BegrĂŒĂŸung der Teilnehmer statt, zu der ebenfalls Vertreter der Stadt zugesagt haben.

Rothenburg ob der Tauber als Startort und die teilweise neue StreckenfĂŒhrung, die seit langer Zeit auch wieder Italien einschließt, hat in der Klassiker-Szene starkes Interesse an der AvD-Histo-Monte 2019 geweckt. „Wir haben jetzt schon deutlich mehr Anmeldungen als zum gleichen Zeitpunkt bei frĂŒheren Ausgaben“, verrĂ€t Göbel.

Als einer der Ersten hat sich wieder Kabarettist Urban Priol angemeldet. Der scharfzĂŒngige Mainfranke, bekannt unter anderem aus der Satire-Sendung „Neues aus der Anstalt“, ist bei der AvD-Histo-Monte praktisch schon eine Institution. Er startet mit dem BMW 2000 tilux, mit dem er bei der zurĂŒckliegenden AvD-Histo-Monte den 17. Gesamtrang belegte.

Bewerbungen um einen Startplatz zur 22. AvD-Histo-Monte sind noch bis zum 16. Dezember 2018 möglich. Alle wichtigen Unterlagen unter www.avd-histo-monte.com.