AvD restaurierte Rosemeyer-Gedenkstein


Am 28. Januar 2013 jÀhrt sich der tödliche Unfall des Auto-Union-Rennfahrers Bernd Rosemeyer zum 75. Mal.

Der beliebte Rennfahrer der dreißiger Jahre wurde vom Automobilclub von Deutschland, AvD, mit dem goldenen AvD Sportabzeichen ausgezeichnet und war eng befreundet mit dem spĂ€teren AvD SportprĂ€sident Manfred von Brauchitsch.

AvD GeneralsekretĂ€r Matthias Braun wird deshalb am 28. Januar 2013 um 11 Uhr zum Gedenken an den legendĂ€ren Rennfahrer am Rosemeyer-Gedenkstein auf dem Parkplatz an der A 5 in Richtung SĂŒden bei Langen einen Kranz niederlegen. Neben Motorsporthistorikern werden der Gedenkstunde auch Vertreter von Audi Tradition, der BĂŒrgermeister von Nauheim, Jan Fischer und Mitglieder des Motorsportclubs Mörfelden im AvD beiwohnen, die sich um den Erhalt des Gedenksteins kĂŒmmern.

Bernd Rosemeyer kam im Alter von nur 29 Jahren am 28. Januar 1938 um 11:47 Uhr mit ca. 430 km/h bei einer Rekordfahrt ums Leben, die Ursache des Unfalls ist bis heute nicht zweifelsfrei geklĂ€rt. Im damaligen Rekord-Wettstreit zwischen Mercedes und der Auto Union stellte Rosemeyers Konkurrent Rudolf Caracciola wenige Stunden vor dem tragischen Unfall mit 432,7 km/h einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf. Bernd Rosemeyer wollte diese Geschwindigkeit noch am selben Tag ĂŒberbieten. Der seit 1936 mit der Fliegerin Elly Beinhorn verheiratete Rosemeyer war seinerzeit ein Publikumsliebling: er gewann fĂŒr Auto-Union die Europameisterschaft und die deutsche Straßenmeisterschaft und holte sich 1936 den Großen Preis von Deutschland des AvD. Sein frĂŒher Tod schockierte die Bevölkerung, es wurden zahlreiche Straßen nach ihm benannt und sein Name wird immer mit dem deutschen Rennsport verbunden bleiben.

Das hölzerne Mahnmal wurde nahe der Unfallstelle im Nauheimer Wald gleich nach dem Unfall aufgestellt, spÀter kam der zylindrische Gedenkstein hinzu. Der AvD hat in tiefer Verbundenheit bereits vor 15 und 25 Jahren den Rosemeyer-Gedenkstein am Rosemeyer-Parkplatz an der viel befahrenen Autobahn A 5 bei Langen wieder restaurieren und die Inschrift deutlich lesbar machen lassen.