Beatles-Geburtsstunde auf einem Oldtimer-LKW


Am 6. Juli 1957 spielten die Quarrymen, eine Skiffle-Gruppe, die von einem Studenten namens John Lennon gefĂŒhrt wurde, auf der LadeflĂ€che eines Flachbett-LKWs in einem Dorf bei Liverpool.

han1968_bw_neg_pro_ 367

Es stellte sich heraus, dass es ein historischer Tag war, da es das erste Treffen zwischen John und Paul McCartney war. Es war der Ursprung einer Band, die sich spÀter umbenannte in The Beatles.

60 Jahre spĂ€ter bringt der Verband der britischen Historic Vehicle Clubs (FBHVC) John Lennons Original Quarrymen auf die Lancaster Insurance Classic Motor Show, am Samstag, den 11. November in Birmingham’s NEC. Es werden zwei 30-minĂŒtige Sets am Gemeinschaftsstand der FBHVC / Historic Commercial Vehicle Society durchgefĂŒhrt. In den eigenen Worten der Band – „ein Vintage-LKW, damit wir Vintage-Musiker uns zu Hause zu fĂŒhlen!“

FBHVC-Vorsitzender David Whale erklĂ€rt: „Die Idee fĂŒr diese Aktion um das, was man die Geburt der Beatles nennen könnte, kam uns, als wir ein altes Schwarz-Weiß-Foto von einer Skiffle-Gruppe fanden, die auf der LadeflĂ€che eines 50er-LKWs in einem Karneval spielte . Einer unserer Direktoren bemerkte, dass einer der Jungs wie John Lennon aussah und wir fanden bald heraus, dass er es tatsĂ€chlich war! Eine Internet-Suche ergab, dass 60 Jahre spĂ€ter die Band noch spielte, so dass wir eine Suche von einem unserer Mitglieder, der Historischen Nutzfahrzeug-Gesellschaft, fĂŒr einen geeigneten Lastwagen begleitet haben.“

Die Quarrymen wurden 1956 gegrĂŒndet – benannt nach Liverpools Quarry Bank High School, die Lennon besucht hatte. Nach einer ihrer Shows an einem Woolton-Kirchenfest kam Paul McCartney hinzu und wurde anschließend eingeladen, sich der Band anzuschließen. Drei Jahre spĂ€ter hatten sich die Quarrymen zu den Beatles entwickelt.

Das aktuelle Line-Up von John Lennons Original Quarrymen besteht aus dem Schlagzeuger Colin Hanton, dem Gitarristen & Banjoist Rod Davis, Len Garry auf Gitarre und Lead Vocals, John Duff Lowe am Klavier und Chas Newby am Bass.