Beaulieu Supercar Weekend: Neoclassics begeisterten die Zuschauer


Mehr als 950 Supersportwagen machten das Beaulieu Supercar Weekend zum grĂ¶ĂŸten und besten aller Zeiten. Immer mehr Sammler erfreuen sich neben den klassischen Oldtimern auch an den Sammlerfahrzeugen, die bereits in jungen Jahren zu Ikonen werden. 14.900 Besucher genossen den Sonnenschein wĂ€hrend der hochkarĂ€tigen Feier mit den Neoclassics auf dem GelĂ€nde des National Motor Museum. Mit der Möglichkeit, einige der grĂ¶ĂŸten und exklusivsten Autos aller Zeiten bei A-Plan Insurance zu sehen, gab es aktionsreiche DemonstrationslĂ€ufe und fantastische Displays wĂ€hrend der zweitĂ€gigen Show am 4. und 5. August.

Zu den Top-Motoren gehörten der neue TVR Griffith, der neueste Lamborghini Aventador, der Ferrari 16M Scuderia, der Bowler Bulldog, der Porsche GTS, der Alfa Romeo 4C, der Audi R8, der klassische Ferrari Dino und der TVR 400SE. Ganz neu fĂŒr das Jahr 2018 war die Supercar Evolution, die Supersportwagen der Vergangenheit neben ihren modernen Pendants fĂŒr Marken wie Porsche, BMW, Jaguar und Ford prĂ€sentierte. Der Mercedes-Benz 300SL und der moderne SLS AMG der 1950er-Jahre machten mit ihren „FlĂŒgeltĂŒrern“ Furore, wĂ€hrend Aston Martin mit seinem einmaligen Flaggschiff, dem seltenen One-77, sowie den Klassikern DB5 und DB6, Renn- inspiriert Vantage GT12 und brandneuer Vantage. Leicht und leistungsstark waren das Ariel Ace Motorrad, Ariel Atom 4 und Offroad Ariel Nomad. Auf dem Rasen des Palace House versammelten sich einige der seltensten und wertvollsten Ferraris, mit dem 275 der 1960er Jahre, F40 der 1980er Jahre und zwei laFerrari Hypercars, die die Flagge fĂŒr die legendĂ€re Supercar-Marke fĂŒhrten. Ein weiterer Höhepunkt des Publikums war der Supercar-Sound, bei dem die Autos gegeneinander antraten. Der Fahrer des Autos, der den grĂ¶ĂŸten Jubel erhielt, erhielt eine Beaulieu-TrophĂ€e. Zu den Teilnehmern zĂ€hlten ein Nissan GT-R, ein Aston Martin GT12, ein Audi R8, ein Maserati MC Stradale und ein Ford Mustang.