Bicester Heritage: Der nächste Schritt – ein Hotel


Die nächste Etappe auf dem Weg des ehemaligen Britischen Airforce Standpunkte Bicester Heritage, eine weltweit führende Automobil-Destination zu werden, ist die Erweiterung des erfolgreichen Center of Excellence um ein Hotel mit 344 Zimmern.

Nach einstimmiger Planungsgenehmigung ist dieser Meilenstein ein großer Schritt nach vorne für ein einzigartiges Reiseziel für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Gleichzeitig ist es aber auch ein entscheidender Schritt, um dem am besten erhaltenen WW2-RAF-Bomber Stützpunkt in Großbritannien eine nachhaltige Zukunft zu sichern.

Mit einem weitläufigen, vierstöckigen Atrium, einem Restaurant und einer Bar, einem Innenhof, einem Fitnessstudio, einem Pool und einem Wellnessbereich wird das Hotel eine breite Palette von Besuchern in Oxfordshire im Geschäfts- und Freizeitbereich bringen. Die Verweildauer in der Region soll deutlich erhöht werden. Pro Jahr werden 250.000 Besucher erwartet und schätzungsweise 180 Vollzeitarbeitsplätze geschaffen. Bicester Heritage wurde auch als wichtiger Akteur im „Wachstumskorridor“ von Oxford-Cambridge hervorgehoben und möchte die dafür erforderlichen Geschäftsräume und High-Tech-Konferenzeinrichtungen bereitstellen.

Das Hotel befindet sich auf dem 425 Hektar großen Bicester Heritage Gelände, 1,5 Stunden von der Hälfte der britischen Bevölkerung entfernt und in Reichweite der wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Bicester Village, Blenheim Palace, Stowe House, Silverstone Circuit und der Stadt Oxford. Darüber hinaus wird das Hotel als Tor zu den Cotswolds fungieren und wurde von CBRE Hotelspezialisten zu diesem Zweck validiert.

Darüber hinaus ist die Entwicklung Teil einer integrierten Wachstumsstrategie für die Region. Mit dem Bau dieses denkmalgeschützten Hotels, das zu den 15 größten britischen Hotels außerhalb von London gehört, wird die Frage der Unterversorgung in der regionalen Hotelbranche beantwortet.

Bicester Heritage wird von Historic England als nationales Vorbild für den konstruktiven Erhalt von Denkmälern gehalten. In dieser von der Erhaltung geprägten Entwicklung werden Materialien verwendet, die von den bestehenden Gebäuden der RAF aus der Vorkriegszeit inspiriert wurden. Die gesamte Designsprache ist auf die umgebenden Gebäude abgestimmt, wobei die Struktur die Formen der vorhandenen Hangars nachahmt und auf derselben Grundfläche wie die C-Type-Hangars von 1936 gebaut wurde. Es folgt der Form, Orientierung und dem Maßstab eines der beiden geplanten, aber noch nicht errichteten Hangars aus der Vorkriegszeit.