Blenheim Palace: Die schönsten Ferraris


Dieses Jahr ist der 50. Geburtstag eines der schönsten Ferrari-Modelle: Der Dino – benannt nach Enzos Sohn, der den im Auto verwendeten V6-Motor entworfen hatte und leider im Alter von nur 24 Jahren starb, wurde er als erschwinglicher Sportwagen konzipiert, der gegen den Porsche 911 antreten sollte. Produziert zwischen 1968 – 1976, wurde er als „Dino“ gebrandet, um ihn von den teureren Modellen V12 und Flat 12 zu unterscheiden. Im Jahr 1976 wurde der „Dino“ zugunsten des vollstĂ€ndigen Ferrari Brandings in den Ruhestand verabschiedet.

Entworfen von Leonardo Fiorovanti in Pininfarina, entstand das Auto ursprĂŒnglich um nach Enzo Ferraris Wunsch, mit dem 1967 eingefĂŒhrten Dino V6 Motor in der Formel 2 zu fahren. Ferrari konnte jedoch den geforderten Bau von 500 Serienautos nicht erfĂŒllen und fragte daher Fiat, den V6-Motor in einem Sportwagen zu produzieren – und so wurde der Fiat Dino geboren.

Beim diesjĂ€hrigen Chubb Insurance Concours d’ElĂ©gance auf dem South Lawn des Blenheim Palace werden die die „50 Jahre Dino“ gefeiert. Zu sehen sind einige schöne Beispiele dieses beliebten Mittelmotor-Sportwagens mit Heckantrieb. Von 1968 und mit nur 152 gebauten war und ist der Ferrari 206 GT wirklich ein sehr seltenes Auto. Chassis 00152 war das erste von nur fĂŒnf Exemplaren, die jemals nach Großbritannien importiert wurden. Von Colonal Ronnie Hoare selbst in Arancio Tipo PF / Rosso Dino bestellt. Das Auto kam am 16. Oktober von Mailand in Großbritannien an. Der legendĂ€re Gitarrist Eric Clapton wurde im Mai 1970 der zweite Besitzer des Autos. Es war das erste Auto, das er je gekauft hatte. Wie in seiner Autobiographie erwĂ€hnt, fuhr er das Auto nach ein paar Monaten leider kaputt, nachdem er den Abend mit Pattie Boyd verbracht hatte, die zu dieser Zeit mit Beatle George Harrison verheiratet war! SpĂ€ter im Jahr 2016, nach einer vollstĂ€ndigen Restaurierung, wurde „Layla“, wie sie liebevoll nach dem berĂŒhmten Clapton-Lied genannt wird, mit dem Zertifikat Ferrari Classiche ausgezeichnet.

Ein weiterer Dino mit einem berĂŒhmten Namen in der Historie ist das Chassis 04510, ein Dino 246 GT von 1972, das Peter Noon gehörte, Frontmann der weltberĂŒhmten Herman’s Hermits. Peter Noon. Noon wollte unbedingt einen metallisch purpurnen Dino und beschloss, dass die ursprĂŒngliche Farbe fast sofort von Argento Auteuil zu Viola Dino Metalizzato geĂ€ndert wurde. Das Auto hat diese atemberaubende Farbe seitdem beibehalten. Auch sie hat im Juli 2016 das Zertifikat Ferrari Classiche erhalten und dann im September 2016 im Salon PrivĂ© ihre Klasse der Grand Tourer in Europa gewonnen und wurde geehrt, den Titel „The 100 point Dino“ zu erreichen.