BMW-Sonderschauen auf der RETRO CLASSICSÂź STUTTGART


Vor hundert Jahren, im August 1918, wurde in MĂŒnchen die Bayerische Motoren Werke AG gegrĂŒndet. Heute ist der international tĂ€tige Konzern eines der bedeutendsten industriellen Großunternehmen im Freistaat, die Marke weltweit Sinnbild fĂŒr deutsche QualitĂ€t. Die RETRO CLASSICSÂź STUTTGART 2019 widmet BMW erstmals eine eigene Halle (Halle 4). Neben PrĂ€sentationen von Clubs und Premium-HĂ€ndlern dĂŒrfen sich die Besucher dort auf zwei hochinteressante Sonderschauen freuen.

„Global Player“ im Automobilsport
Ein frĂŒher Erfolg bei der Internationalen Alpenfahrt markierte 1929 den Einstieg von BMW in den Automobilsport. Seitdem ist der bayerische Fahrzeugbauer in den unterschiedlichsten Rennserien vertreten –in der Formel 1, im Tourenwagensport oder in der Formel E. Die von der RETRO CLASSICSÂź STUTTGART prĂ€sentierte Sonderschau „BMW Motorsport“ bietet ein Wiedersehen mit berĂŒhmten Veteranen, etwa dem Formel-1-BMW Benneton B186 von 1986, dem Williams-BMW V10 von Ralf Schuhmacher aus dem Jahre 2000 oder dem 1999er Siegerfahrzeug von Le Mans, dem BMW V12 LMR. Neben den neuzeitlichen Kraftprotzen erstrahlen historische Vorkriegsmodelle im Glanz alter Tage, darunter ein BMW 328 von 1937 und der erst im vergangenen Jahr wiederentdeckte „Stösser“ BMW KR6 Kompressorwagen –das 1934 konstruierte, erste Rennfahrzeug der Marke BMW. Mit der hochkarĂ€tig bestĂŒckten Ausstellung wolle man „einen Bogen von den AnfĂ€ngen des BMW-Automobilsports bis in unsere Zeit spannen“, sagt Karl Ulrich Herrmann vom Veranstalter RETRO Messen GmbH. „Wir sind daher stolz, diese enorme Bandbreite an BMW-Rennfahrzeugen auf unserer Messe zeigen zu können, was nur durch die enthusiastische Zusammenarbeit mit den jeweiligen EigentĂŒmern möglich wurde.“

LegendÀre Zweiventiler
Noch vor Aufnahme der Automobilproduktion machte BMW mit technisch herausragenden MotorrĂ€dern von sich reden, die bis heute ein AushĂ€ngeschild des Unternehmens geblieben sind. In einer weiteren Sonderschau erinnert der Wendlinger BMW-Spezialist Siebenrock an die von 1969 bis 1996 gebauten Zweiventiler. „Diese im ‚Baukastensystem‘ gefertigten MotorrĂ€der sind heute wieder sehr gefragt, gerade bei Jugendlichen, die gern selbst Hand anlegen“, erklĂ€rt Harriet Siebenrock. Dies gelte insbesondere fĂŒr die „kleineren Maschinen“. Unter den Exponaten finden sich StĂŒcke aus fast drei Jahrzehnten Motorradgeschichte.

Weitere Infos zur BMW Premiumhalle:
Das Gesamtangebot der BMW-Premiumhalle (Halle 4) im Internet unter:
www.retro-classics.de/besucher/sonderschauen/bmw-halle-4/