Botschafter am Start und im Ziel


Der portugiesische Botschafter seine Exzellenz JoĂŁo de Vallera ĂŒbernahm höchst persönlich das Amt des Starters bei der Rallye London Lissabon, die am vergangenen Wochenende in Greenwich London startete und von den rund 50 Teilnehmern einiges abfordern wird.

„Unser Vorab-Team berichtet von SchneefĂ€llen in den PyrenĂ€en“ erklĂ€rt Patrick Burke vom Organisator HERO ĂŒber die Schwierigkeiten, die die historischen Fahrzeuge unterwegs erwarten. Auf englischem Boden gab es zunĂ€chst noch einige Aufgaben, die die Crews auf dem Dunsfold Aerodrome erledigen mussten. Das ist die Strecke, auf der sonst die beliebte britische TV-Serie ‚Top Gear‘ gedreht wird. Nachts ĂŒberquerten die Teilnehmer den Ärmelkanal und landeten am frĂŒhen Morgen in St. Malo. In der FĂŒhrungsposition konnte sich Graham Walker und Sean Toohey in einem 1973 Lotus Elan halten. Am neunten Tag werden die Teams nach der Durchquerung von Frankreich und Spanien schließlich dort durch den Britischen Botschafter erwartet.

Das Teilnehmerfeld bei der London to Lissabon Rallye besteht aus Teams von England, Deutschland, Australien, Hong Kong, Schweiz, Italien, Kanada, Mexiko und den USA. Vom Austin 7 Ulster Baujahr 1930 bis zum 1962 Rolls Royce Silver Cloud und zum 1973 Ferrari Dino 246 GTS ist ein breites Feld an Oldtimern dabei.