Bye Bye forever Bulli Bus


Das letzte StĂŒndchen hat in Brasilien fĂŒr den noch auf dem T2 basierenden Bulli-Bus geschlagen. Volkswagen bringt in diesem Monat die letzten 600 Exemplare des Kombi auf den Markt,. Zum Abschied gibt es die Sonderserie „Last Edition“.

Der seit dem 2. September 1957 in SĂŒdamerika gebaute VW ist weltweit das am lĂ€ngsten produzierte Modell in der Automobilindustrie. Das Sondermodell bietet exklusive Ausstattungsdetails, wie eine spezielle zweifarbige Lackierung, ein luxuriöses Finish im Innenraum und Designelemente, die an die verschiedenen Versionen erinnern, die seit 1957 im Land gefertigt wurden. Die einzelnen Fahrzeuge sind nummeriert und mit einem AuthentizitĂ€tsnachweis versehen. Der VW Kombi Last Edition wird fĂŒr umgerechnet rund 27 600 Euro ausschließlich auf dem brasilianischen Markt angeboten.
Die Lackierung der letzten 600 Kombi ist in Blau und das Dach, die DachsĂ€ulen und die StoßfĂ€nger sind in Weiß gehalten. Knapp unterhalb der Fenster verlĂ€uft ein weißer Dekorstreifen um die Seiten und das Heck des Fahrzeugs herum. Die Felgen und Radkappen sind ebenfalls weiß. Der obere Frontgrill hat dieselbe blaue Farbe, wie die untere Karosserie, ebenso wie die Rahmen der Scheinwerfer und Blinker. Dazu kommen Weißwandreifen, getönte Fenster und die beheizbare Heckscheibe. Die GlĂ€ser der vorderen Blinker sind kristallklar ausgefĂŒhrt. An den Seiten identifizieren besondere Aufkleber die Sonderserie: „56 anos – Kombi Last Edition“.

Auch dem Innenraum wurde besondere Aufmerksamkeit gewidmet. So gibt es spezielle VorhĂ€nge aus blauem Webstoff an den Seitenfenstern und an der Heckscheibe. Deren Befestigungen tragen das aufgestickte „Kombi-Logo“, ein typisches Stilelement der Spitzenversionen des Modells aus den 1960er und 1970er Jahren.

Die Sitze sind mit speziellem Vinyl bezogen, mit Kedern in Atlanta Blue und zweifarbig (blau und weiß) gestreiften Mittelpolstern. Die Seiten und die OberflĂ€chen hinter den RĂŒckenlehnen sind mit gestrecktem und lotus-grauem Vinyl bespannt. Das Modell bietet Platz fĂŒr neun Personen. Die inneren Seiten-, TĂŒr- und Laderaumabdeckungen sind ebenfalls mit Vinyl in Atlanta Blue bezogen und mit dekorativen Stickereien verziert. Der Boden des Fahrgast- und des GepĂ€ckraums ist mit Teppich mit EinsĂ€tzen aus Dilour im Farbton Basalto ausgelegt, demselben Material, mit dem auch das Ersatzrad abgedeckt ist. Der Dachhimmel ist mit Stampatto-Vliesmaterial bezogen.

Am Armaturenbrett fĂ€llt die Plakette aus gebĂŒrstetem Aluminium auf, welche die Fahrzeuge der Sonderserie jeweils mit einer individuellen Nummer von 1 bis 600 identifiziert. So trĂ€gt z. B. das erste Fahrzeug die Plakette „001/600“. Die Instrumentengruppe weist eine besondere Siebdruckbehandlung auf, die das traditionelle Design des Kombi mit dem Tachometer in der Mitte und der Tankanzeige auf der rechten Seite ĂŒbernimmt. FĂŒr ModernitĂ€t sorgt das MP3-Soundsystem ist mit roten LEDs beleuchtet und verfĂŒgt ĂŒber Hilfs- und USB-EingĂ€nge.

Im Inneren des Handschuhfachs findet der stolze Besitzer das Fahrzeughandbuch in einem speziellen Gedenkumschlag. Der Kombi Last Edition, der neun Personen Platz bietet, wird außerdem mit einem speziellen Zertifikat des Herstellers ausgeliefert, das seine AuthentizitĂ€t attestiert.

Der Kombi Last Edition ist mit dem 1,4-Liter-Total-Flex-Motor (EA111) ausgestattet, der im Benzinbetrieb (E20) 57 kW / 78 PS bzw. 59 kW / 80 PS leistet, wenn er mit reinem Ethanol betrieben wird (jeweils bei 4800 U/min). Das maximale Drehmoment liegt im Benzinbetrieb bei 123 Newtonmeter und bei 125 Newtonmetern beim Betrieb mit Ethanol und wird jeweils bei 3500 U/min erreicht. Die KraftĂŒbertragung erfolgt ĂŒber ein Viergang-Schaltgetriebe. Die 14-Zoll-Felgen tragen Reifen der Dimension 185 R14C.