Chantilly Arts & Elegance Richard Mille


Ein elegantes Rendezvous auf dem großartigen ParkgelĂ€nde von Schloß Chantilly – das war die dritte Ausgabe des Events Chantilly Arts & Elegance Richard Mille. Zum dritten Mal fand die Veranstaltung nördlich von Paris statt,

die mit einem Paukenschlag ihren Platz im Oldtimerkalender eingenommen hat. Das war in diesem Jahr nicht ganz so einfach, denn zwitgleich fanden auch in London zwei Veranstaltungen dieses Kalibers statt, die ebenso den Anspruch auf hochpreisige Fahrzeuge und Location stellten.

 

CHANTILLY 2016 PYR-17

 

Trotz schon herbstlich anmutenden Wetters lockte Chantilly stolze 13.500 Besucher vor die Tore von Paris. Neben den gewohnten Bildern von stilistisch schön arrangierten Picknicks mit Oldtimern und spielenden Kindern auf den weiten RasenflÀchen, ist beim Chantilly Arts & Elegance die Kombination zwischen Concept Cars und Mode ein besonderer Aspekt. So paarte sich die Concept Cars von Aston Martin, BMW, Bugatti, DS Automobiles, Lexus, McLaren, Mercedes-Benz und Rolls-Royce mit Haut Couture von Balmain, Eymeric François, Giorgio Armani, Jean-Paul Gaultier, Jorgen Simonsen und Timothy Everest.
Der Preis fĂŒr das beste Ensemble in dieser Kombination ging an den 570GT McLaren Special Operations und das Model mit dem Kleid aus dem haus von Jea-Paul Gaultier.
Den Preis „Best of Show“ im Concours d’Etat nahm – aus 21 teilnehmenden Kategorien – der Sammler John Shirley fĂŒr seinen 1938 Alfa Romeo 8C 2900B Lungo Berlinetta mit Coachwork von Touring im Empfang. Der Wagen hatte bereits in vergangenen Jahren in Pebble Beach und beim Concorso d’Eleganza gewonnen.

 

 

Comments

No Comments