Charity mit Oldtimer-Rennfahrern


Der erste Sieg in Le Mans fĂŒr eine automobile Ikone – den in Gulf-Farben lackierten Ford GT40 wird beim „Hope for Tomorrow 2018 – Legends of Le Mans Dinner“ gefeiert. Die prestigetrĂ€chtige Veranstaltung findet am Donnerstag, 17. Mai 2018 statt und markiert 50 Jahre, nachdem Pedro Rodriguez und Lucien Bianchi die berĂŒhmten 24 Stunden an Bord ihres JWA Ford GT40 gewonnen haben.

Jacky Ickx und Jackie Oliver wiederholten diese Leistung in einem anderen JWA GT40 im Jahr 1969. Jackie Ickx legte dann in Zusammenarbeit mit Derek Bell, im sofort erkennbaren blau-und-orange lackierten Wagen einen dritten Sieg im Jahr 1975 mit dem Cosworth-Motor Mirage GR8 hin.

Passend ist der neue Veranstaltungsort – das historische Woodcote Park Estate des Royal Automobile Club in Surrey. Hier wird der Charity-Abend den fĂŒnfmaligen Le-Mans-Sieger Derek Bell sowie viele andere namhafte Motorsport-Stars begrĂŒĂŸen. Der Motorsport-Kommentator Jonathan Legard wird erneut von seinem Mitstreiter und respektierten Schriftsteller Simon Taylor als Gastgeber der Veranstaltung unterstĂŒtzt. Simon Taylor wird berĂŒhmte Fahrer und Team-Mitarbeiter interviewen und sie ermutigen, ihre Erinnerungen und Einblicke der Rennen zu teilen. Auf dem spektakulĂ€ren GelĂ€nde des Woodcote Park wird es auch eine Auktion fĂŒr Motorsport-bezogene Spendenaktionen sowie eine großartige Ausstellung von Rennwagen geben.

Diese hochkarĂ€tige Veranstaltung wird zur UnterstĂŒtzung von „Hope for Tomorrow“, der nationalen Krebsstiftung, die im Dezember 2003 von Christine Mills gegrĂŒndet wurde, veranstaltet. Sie ist darauf ausgerichtet, Patienten durch mobile Chemotherapie-Einheiten besser und unkomplizierter zu versorgen. Zu den UnterstĂŒtzern gehören Ross Brawn OBE, Derek Bell MBE, David Brabham und Martin Brundle.

Ticketinformationen:
Tickets kosten ÂŁ 185 pro Person, ÂŁ 1.800 pro Tisch (10 GĂ€ste) oder ÂŁ 2500 fĂŒr einen Driver Hosted Tisch von 12 Personen (der den Fahrer und seinen Gast einschließt).