Chevrolet unterstĂŒtzt Restauration


Vom Erdboden verschluckt wurden vor einigen Tagen im National Corvette Museum acht Klassiker. Die spektakulĂ€ren Bilder mit dem ĂŒber neun Meter großen Erdloch im Museum waren um die Welt gegangen.

Dem Museum wird nun unter die Arme gegriffen. General Motors ĂŒbernimmt die Restaurationen der demolierten Fahrzeuge. „Die Autos im National Corvette Museum“ so Mark Reuss von GM „sind einige der wichtigsten der Automobilgeschichte. Es gibt nur eine einzige 1-millionste Corvette auf der Welt. Wir wollen sicher stellen, dass die beschĂ€digten Fahrzeuge weitgehend und so weit wie möglich wieder hergestellt werden, so dass die Autofans aus der ganzen Welt die Fahrzeuge wieder bewundern können, sobald das Museum wieder eröffnet.“ Unter dem fachmĂ€nnischen Blick von Ed Welburn, Vize PrĂ€sident Global Design, wird die Restauration vorgenommen. Danach werden die Wagen zu Mechanical Assembly gebracht, einer kleinen Abteilung innerhalb GM, die sich seit 1930 um historische Fahrzeuge und Concept Cars von GM kĂŒmmert. Das Museum ist unabhĂ€ngig von GM und finanziert sich ausschließlich ĂŒber Eintritts- und Spendengelder, sowie aus Veranstaltungen.