Comeback fĂŒr Bibendum


Er ist wieder da: der Bibendum Michelin Mann. Eines der Ă€ltesten und beliebtesten Markenzeichen der Welt feiert seine Auferstehung und wird mit Sicherheit kĂŒnftig wieder hĂ€ufiger in und auf Brummis zu sehen sein. Nach einer Idee der GebrĂŒder AndrĂ© und Edouard Michelin hatte der Zeichner O’Galop den runden Burschen erstmals realisiert. Das war im Jahr 1898 und der Bibendum trug damals noch Zigarre und Kneifer-Brille. Edouard soll zuvor Gefallen an einem Plakat gefunden haben, das einen wohl genĂ€hrten Bayern mit Bier und dem lateinischen Trinkspruch ‚Nunc est bibendum!‘ („Jetzt lasst uns trinken“) zeigte. Das inspieriete zur Idee, den ‚Bib‘ mit einer von Glassplittern und NĂ€geln gefĂŒllte Schale zu zeigen mit dem Slogan: ‚Nunc est bibendum! Le pneu Michelin boit l’obstacle!‘ (‚Der Michelin-Reifen schluckt das Hindernis‘).

ZunĂ€chst war der Bibendum mit 40 weißen Reifen gestaltet. Im Laufe der Jahre magerte er – dem Zeitgeist entsprechend – auf 26 breitere Pneus ab. Zum „Besten Markenzeichen aller Zeiten“ wurde die Figur im Jahr 2000 durch eine Jury der ‚Financial Times‘ gewĂ€hlt.

Anmerkung: ZunÀchst gibt es den Michelin Mann als 19 cm Exemplar, Mitte des Jahres kommt die XL Variante mit 43 cm.

 

 

e337c7f0-9a9a-0133-d1c2-00163e17fa4b