Concept Car – Volvo und der Lebenszyklus des LCP 2000


Schon vor 30 Jahren spielten Schlagworte wie Leichtbau, alternativer Antrieb und geringer Verbrauch bei Volvo eine Rolle. Als das Konzeptfahrzeug LCP 2000 (Light Component Project) entwickelt wurde dachte man an umweltfreundliche MobilitÀt im Jahr 2000.

Geboren worden war die Idee fĂŒr das LCP-Konzept bereits 1979. Grundlage war eine Studie von 1976 unter der Leitung von Rolf Mellde, die sich um Elektrofahrzeuge und ein ultraleichtes Kleinwagenkonzept drehte. Die Messlatte fĂŒr den Prototypen hing hoch: Der LCP sollte auf jeden Fall zwei Personen Platz bieten, maximal 700 Kilogramm wiegen und weniger als vier Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen.

Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang vier Fahrzeuge gebaut und erstmals bei einem Umweltschutz-Seminar in Stockholm im 1983 gezeigt. Der Volvo LCP 2000 war etwas Besonderes: das keilförmige, zweitĂŒrige Modell hatte eine Kunststoff-Heckklappe, die auch als EinstiegstĂŒr fĂŒr die hinteren Sitze diente – die wiederum waren entgegen der Fahrtrichtung angeordnet.

FĂŒr viele der Bauteile experimentierte man mit verschiedenen Arten von Kunststoffen, Magnesium und Aluminium. Damit sollte nicht nur Gewicht gespart, sondern auch die spĂ€tere Entsorgung eines ausgedienten Autos besser bewĂ€ltigt werden. Ganz neuartig war der Einsatz von Kohlefasern fĂŒr die TĂŒrrahmen.

FĂŒr die vier LCP-Prototypen wurden zwei Dreizylinder-Turbodieselmotoren neu entwickelt: Ein 1,3-Liter-Magnesium-Leichtbau-Aggregat mit 37 kW / 50 PS und ein 1,4-Liter Triebwerk aus Gusseisen mit 66kW / 90 PS. Der 1,4-Liter-Motor nutzte statt eines KĂŒhlmantels im Zylinderkopf das Motoröl zur WĂ€rmedĂ€mmung. Der Motor lief mit praktisch jedem Öl. Alle LCP-Konzeptfahrzeuge verfĂŒgten ĂŒber quer eingebaute Motoren, Vorderradantrieb und wahlweise FĂŒnf-Gang-Schaltung oder elektronisch gesteuertes Stufenlos- CVT-Getriebe.

Mit dem Volvo LCP 2000 wurden Studien zum Gesamtenergieverbrauch ĂŒber den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs erstellt, von der Bereitstellung des Rohmaterials ĂŒber die Produktion, die Nutzungsdauer bis zur Entsorgung. Die Ergebnisse bildeten die Basis fĂŒr die spĂ€tere Volvo-Umweltstrategie EPS (Environmental Product Strategy) und die UmweltprodukterklĂ€rung EPI (Environmental Product Information), die 1998 folgte. Heute steht das LCP 2000 Concept Car im Volvo-Museum am Unternehmenssitz in Göteborg.