Concours bei Goodwood: Kleiner Puch ganz groß


 

Wer in Goodwood dabei war, weiß wie automobile Feste formidabel gefeiert werden. Neben den Renn-Darbietungen auf der Strecke gibt es auch einen höchst angesehenen Concours d’Elegance „The Cartier Style et Luxe Lawn“. Im Wettbewerb können sich nur Fahrzeuge prĂ€sentieren, die dazu vom Earl of March eingeladen werden. Unter den rund 50 teilnehmenden Fahrzeugen – im geschĂ€tzten Gesamtwert von 250 Millionen Euro – war auch ein Wagen aus Österreich. Die prominent besetzte Jury mit Gordon Murray (McLaren F1 Designer), Mike Rutherford (Mike & the Mechanics“) und Rowan Atkinson (Mr. Bean) wĂ€hlte den Steyr-Puch Baujahr 1957 (Fahrgestellnummer 3) in der Klasse „Cheeky Cinquecento – 60 Years Fiat 500“ zum Sieger.

Besitzer Hermann Rittsteiger freute sich ĂŒber den Preis, den er voller Stolz mit nach Hause ins Oberösterreichische MĂŒhlviertel nach Luftenberg nahm. Der Ă€ußerst seltene Steyr-Puch 500 wurde auch von anderen illustren GĂ€sten bewundert: Niki Lauda, Nick Heidfeld und Jean Todt und Bernie Ecclestone zollten Respekt. Gratulation.

Fotos: ©Rittsteiger