„Crazy Wheels“ wird Dauerausstellung


Großer Beliebtheit erfreut sich im Technikmuseum Sinsheim die Sonderausstellung „Crazy Wheels – Verrücktes auf Rädern“. Gezeigt werden seit dem Frühjahr 2017 bunt gemixt Um- und Sonderbauten. Da das Interesse so groß ist, wird aus der ursprünglich für ein Jahr angedachten Sonderausstellung nun eine andauernde, die ständig erweitert werden soll.

Seit Eröffnung des Museums in Sinsheim bestehen Kontakte zu Tüftlern, Bastlern und Enthusiasten, die sowohl verrückte als auch durchaus praktische Fahrzeuge geschaffen haben. Darunter sind etwa ein Messerschmitt Kabinenroller mit Propellerantrieb, eine Harley Davidson mit einem Neun-Zylinder-Sternmotor, ein viersitziger Vespa-Roller, die sogenannte „Twinni Vespa“ oder ein Stein-Motorrad des Bildhauers und Künstlers Chris Zernia. Er kommt aus der Eifel und schuf aus heimischem Material ein fahrbereites Motorrad, bei dem wesentliche Teile aus Vulkangestein bestehen.

Aber auch Firmen bauten ungewöhnliche Fahrzeuge. Darunter sind etwa das dreisitzige und längste Serienmotorrad der Welt von Böhmerland, das weltweit einzige Motorrad mit Vorder- und Hinterradantrieb von Rokon oder der Amphicar-Schwimmwagen.
www.technik-museum.de/