Der Peugeot-Löwe: Ein Logo feiert Geburtstag


Seit 160 Jahren ist der Peugeot-Löwe das Erkennungszeichen des zweitÀltesten Automobilherstellers der Welt. Hier die Enstehungsgeschichte:

1847 beauftragen die BrĂŒder Jules und Émile Peugeot den in MontbĂ©liard ansĂ€ssigen Goldschmied und Graveur Justin Blazer, ein Logo zu entwickeln, das als Markenzeichen fĂŒr die von ihnen hergestellten Werkzeuge, vor allem ihre berĂŒhmten SĂ€geblĂ€tter, stehen soll. Die beiden erfolgreichen Fabrikanten haben klare Vorstellungen. Blazer soll einen Löwen entwerfen, denn der König der Tiere versinnbildlicht perfekt die drei wichtigsten Eigenschaften der Peugeot-SĂ€geblĂ€tter: WiderstandsfĂ€higkeit, Geschmeidigkeit und Schnelligkeit. Ein Löwe ist zudem auch das Wappentier der Franche-ComtĂ© und damit der Region, in der die GeburtsstĂ€tte der Firma liegt – in der kleinen Ortschaft HĂ©rimoncourt sĂŒdöstlich von MontbĂ©liard, unweit des heutigen Stammwerks Sochaux.

Am 20. November 1858 wird der Löwe als Warenzeichen beim Kaiserlichen Konservatorium fĂŒr Kunst und Handwerk (Conservatoire ImpĂ©rial des Arts et MĂ©tiers) als gesetzlich geschĂŒtztes Warenzeichen registriert. Es kennzeichnet zunĂ€chst SĂ€geblĂ€tter aus Stahl der höchsten GĂŒteklasse. Bis Mitte der 1880er Jahre setzt sich der Löwe dann als firmenweites Markenzeichen des Unternehmens „Peugeot FrĂšres“ durch.

Bis sich das heutige Erscheinungsbild auf Automobilen etabliert hat, musste der imposante Löwe mehrere Verwandlungen ĂŒber sich ergehen lassen: Nach der Fusion der Firmen „Automobiles Peugeot“ und „Fils Peugeot“ im Jahr 1910 zur „SociĂ©tĂ© Anonyme des Automobiles et Cycles Peugeot“ ziert zum Beispiel noch der auf einem Pfeil schreitende Löwe den von Ettore Bugatti entworfenen, ab 1913 gebauten „BĂ©bĂ© Lion Peugeot“ – einen erschwinglichen Kleinwagen, der zum ersten Verkaufsschlager wird.

Ab Mitte der 1920er-Jahre können die stolzen KĂ€ufer eines Peugeot eine kleine Bronzeskulptur erwerben, die einen stehenden Löwen mit erhobener Pranke darstellt. Ab 1933 wird stattdessen ein Löwenkopf als KĂŒhlerverschluss eingefĂŒhrt. Zum Modelljahr 1959 wird der plastische Löwenkopf endgĂŒltig abgeschafft, weil er bei Kollisionen mit FußgĂ€ngern und Radfahrern eine potenzielle Gefahr darstellt – ein frĂŒhes Beispiel fĂŒr die heute sehr aktuellen BemĂŒhungen um den bestmöglichen Schutz aller Verkehrsteilnehmer.

Auf dem ab 1948 gebauten Peugeot 203 taucht schließlich der Löwe aus dem Wappen der Franche-ComtĂ© auf, der auf den HinterlĂ€ufen steht und die Tatzen hebt. Damit ist er der direkte VorlĂ€ufer des aktuellen Markenlogos. In den 1960er Jahren verwendete Peugeot auf Automobilen zudem Markenembleme, die einen Löwenkopf in Seitenansicht zeigen. Das Markenlogo mit dem blauen Hintergrund wurde 1998 eingefĂŒhrt und 2002 dezent ĂŒberarbeitet.

Im Jahr 2010, zum 200. Geburtstag von Peugeot, haben die Designer den Löwen, der die Marke seit 1858 symbolisiert, komplett neu gestaltet. Der Löwe am KĂŒhlergrill wurde grafisch vereinfacht und wirkt durch die neue bewegte Haltung noch dynamischer. Außerdem kombiniert er matte und glĂ€nzende FlĂ€chen in einem neuartigen Metallic-Mix. Das erste Fahrzeug, das das neue Emblem trĂ€gt, ist der Peugeot RCZ.