Die Evolution des Supercars bei Londons neuem City Concours


Der neue London City Concours zeigt ein Panoptikum aus 60 Jahren Supercar und prĂ€sentiert einige der kultigsten, extremsten und schönsten Hochleistungsautos, die jemals gebaut wurden. Vom 8. bis 9. Juni startet der City Concours im Hauptquartier der Honourable Artillery Company in der City of London. Mit dabei: Das wohl erste Supercar ĂŒberhaupt, der Mercedes 300SL FlĂŒgeltĂŒrer aus den 1950er Jahren.

Der 300 SL besitzt eines der legendĂ€rsten Designs aller Zeiten, mit seinen nach oben öffnenden „Gullwing“ TĂŒren war er der erste in einer Reihe von leistungsorientierten Mercedes SL Modellen, die bis heute fortgesetzt wird. Mit einem revolutionĂ€ren Benzin-Einspritz-Motor und dem Titel des weltweit schnellsten Serienwagen mit einer Geschwindigkeit von 300 km/ hat der 300SL alles, was man fĂŒr einen Supercar-Status benötigt.

Auch das schnellste Auto der 80er Jahre wird vertreten sein. Der Ferrari 288 GTO – der erste Serienwagen, der die 300 km/h-Barriere durchbrochen hatte. Gebaut fĂŒr eine extreme Rennserie, die aber nie umgesetzt wurde, hat der GTO einen leichten Motor mit verstĂ€rkten Glasfaserplatten und einen 400 PS starken Twin-Turbolader V8-Motor.

Als allerneuestes Supercar in der Ausstellung ist der Ferrari LaFerrari vertreten, ein 963hp-starkes technisches Wunderwerk mit unglaublicher Aerodynamik und Benzin-Elektro-Hybridantrieb. Mit einer Vielzahl von Formel-1-Technologien, einer Höchstgeschwindigkeit von ĂŒber 350km/h und nur 499 produzierten Exemplaren, ist der LaFerrari das perfekte Beispiel fĂŒr einen modernen Supersportwagen.

Die oben genannten Supercars sind nur einige der unglaublichen Modelle auf dem Rasen der Honourable Artillerie Company. Jedes der Fahrzeuge, von legendÀren Motorsport-Teilnehmern bis zu VorkriegsraritÀten, wurde sorgfÀltig von einem Expertengremium ausgewÀhlt, darunter auch die der Event-Partner Octane und evo magazines.

Mehr Infos unter www.cityconcours.co.uk