Die Kunst von Bugatti


 

1951-bugatti-type-101cIm Petersen Automotive Museum Los Angeles (http://petersen.org/) ist der kreativen Familie eine besondere Ausstellung „Art of Bugatti“ gewidmet. In dieser Retrospektive ist der begnadeten KĂŒnstlerfamilie ĂŒber alle Fachsparten hinweg eine PrĂ€sentation unter einem Dach gewidmet.

Die Familie Bugatti bestand aus drei Generationen von KĂŒnstlern, die durch Experimente, Ehrgeiz und Schönheit getrieben wurden. Steinmetz und Handwerker Giovanni Bugatti wurde 1823 geboren. Er war Handwerker und Steinmetz. Sein Sohn Carlo war ein kĂŒhner und weithin bewunderter Schmuck- und Möbeldesigner. Carlos jĂŒngster Sohn Rembrandt war ein international renommierter Bildhauer. Rembrandts Bruder Ettore war ein meisterhafter Designer und Ingenieur, der eine der am meisten verehrten Marken der Automobilindustrie grĂŒndete. Auch Ettores Sohn Jean war der Automobil-KĂŒnstler. Seine verfĂŒhrerischen Karosserie-Designs gehören bis heute unĂŒbertroffen zu den weltweit schönsten Beispielen der Harmonie. Jean’s Schwestern Lydia und L’ebĂ© waren Malerin und Autorin. Und Ettores JĂŒngster, Roland, trat in die Firma ein, um die Marke Bugatti nach dem Tod seines Vaters und Bruders zu lenken.

Zu den ausgestellten Fahrzeugen gehört der kunstvolle Type 41 Royale, Type 57 Atalante, Type 35 und Typ 46. An ihrer Seite moderne Bugattis wie die EB110 und der vor kurzem enthĂŒllte Chiron. Die Zusammenstellung der gezeigten Fahrzeuge stellt die gesamte Spannweite der Bugatti-Automobilfirma dar. Der Spannungsbogen von Fahrzeugen die von Ettore Bugatti und seinem Sohn Jean entworfen wurden wird weiter gefĂŒhrt bis ins Heute und zeigt die Entwicklung des Bugatti-Stils und dessen technische FĂ€higkeiten.

Fotos: ©Petersen Automobile Museum