Edsel Ford’s Sportwagen


Als Teilnehmer der Sports Car Class nimmt der Edsel Ford Continental Car einen Platz wĂ€hrend des 18. JĂ€hrlichen Amelia Island Concours d’Elgance (8.-10. MĂ€rz)ein.

Der Boattail Speedster entstammt dem legendĂ€ren Designpool von Ford. Edsel, der einzige Sohn des FirmengrĂŒnders Henry Ford, interessierte sich – im Gegensatz zum Vater – sehr stark fĂŒr Design. Besonders europĂ€ische Sportwagen hatten es ihm angetan. Seine Reisen nach Europa – er nannte es ‚den Kontinent’ – beeinflussten seinen Geschmack und er steuerte seine Visionen zum Aussehen neuer Automobile bei. 1934 kreierte das Ford eigene DesignbĂŒro den ersten ‚langen, tiefen und schnittigen contionental Wagen’ auf der Basis eines ‚32 Ford Chassis. Der Boatstail Speedster war mit einem V8 Motor und einer schlanken Alluminiumkarosserie ausgestattet, die aus den Flugzeugwerken kam. Er verkörperte genau, was Edel sich vorgestellt hatte: keine Trittbretter und ein neue Art der Windschutzscheibe. Die Bezeichnung Continantal blieb. Als der neue Lincoln Continental im Jahr 1939 Premiere hatte, sprach der berĂŒhmte Architekt Frank Lloyd Wright vom ‚schönsten Auto der Welt’. Mehr als 70 Jahre spĂ€ter wurde der original Edsel Boattail Speedster restauriert und es dauerte fĂŒnf Jahre, um ihn nach den ursprĂŒnglichen Spezifikationen wieder herzurichten. Selbst die Lackierung „Gunmetal Gray“ (Gewehrmetallgrau), die Edel gewĂ€hlt hatte wurde verwendet.

www.ameliaconcours.org