Ein Zuhause fĂŒr Concept Cars


Das ehemalige Produktionswerk Conner Avenue des Dodge Viper in Detroit wird in einen Treffpunkt und eine Ausstellungshalle umgewandelt. Fiat Chrysler wird dort insgesamt 85 der fast 400 Concept Cars und historischen Fahrzeuge des Unternehmens ausstellen, die nun alle unter einem Dach untergebracht sind. Bisher war die Sammlung auf mehrere Lager verteilt.

2017 Dodge Viper GTS

Etwa 7200 der insgesamt 37 200 Quadratmeter des Werkes wird als AusstellungsflĂ€che fĂŒr Fahrzeuge dienen, vom Rambler (1902) als Ă€ltestem Fahrzeug der Sammlung bis zu einem der wichtigsten, dem Chrysler Touring von 1925. Die BĂŒros des ehemaligen Werkes werden zu etwa 2000 Quadratmetern Meeting-RĂ€umen fĂŒr Treffen unterschiedlichster GrĂ¶ĂŸe umgebaut. Möglicherweise wird der 1966 gebaute Komplex kĂŒnftig auch fĂŒr die Öffentlichkeit zugĂ€nglich sein. ZunĂ€chst steht das GebĂ€ude voraussichtlich vom zweiten Quartal 2018 an zur internen Verwendung zur VerfĂŒgung.

Die Produktion des Dodge Viper endete am 31. August 2017. WĂ€hrend die Produktionsstraße abgebaut, die BĂŒromöbel entfernt und die RĂ€ume gereinigt und fĂŒr ihre neue Verwendung als Meeting- und AusstellungsflĂ€che vorbereitet wurden, wurden Hunderte von Viper-ErinnerungsstĂŒcken und auch einige mit Bezug zum Plymouth Prowler gefunden.

Die Memorabilien werden ab sofort versteigert. Unter den ĂŒber 1800 StĂŒcken finden sich unter anderem acht signierte Motorhauben, mehr als 500 Drucke, Schilder und Poster, sowie ein Sortiment an Viper-Merchandisingartikeln von der SchlĂŒsselkette bis zur Kleidung oder Kaffeetasse. Eines der vielen verfĂŒgbaren Kunstwerke ist eine Zeichnung des Viper GTS mit Portraits der drei ehemaligen Chrysler-FĂŒhrungsmitglieder, die fĂŒr seine Entwicklung verantwortlich waren. Der Limited-Edition-Druck trĂ€gt die Unterschriften der drei Executives und ein blaues Viper-GTS-Emblem. Die Auktion dauert bis zum 13. April (https://auction.unitedwaysem.org)