Erhalt vor Restauration


Noch vor einigen Jahren galt ein perfekt restaurierter Oldtimer als das Non plus ultra. HÀufig brachten Oldtimer-Restauratoren die historischen Fahrzeuge so auf Hochglanz, dass sie in einem Zustand prÀsentiert wurden, der besser war, als der in dem sie ihre ProduktionsstÀtte verlassen hatten.

Die Kunden forderten Perfektion von heute an Fahrzeugen von gestern. Exakte Spaltmasse, Hochglanz- Lackierung und selbst verchromte Motorteile zeugten von moderner Technik, die an alten Fahrzeugen zum Einsatz kam, um dem rostigsten Hobby der Welt Glanz aufzusetzen. Inzwischen hat sich auch die offizielle Ansicht zum Thema historisches Automobil gewandelt: OriginalitĂ€t und Erhaltung steht vor Erneuerung. Der Gedanke Erhaltung geht vor Restauration setzt sich immer mehr durch. Die Mitglieder des höchst dotierten Oldtimer-Schönheitswettbewerbs im amerikanischen Pebble Beach erinnerten kĂŒrzlich an den ersten Wagen, der dort den Preis der FIVA fĂŒr den besterhaltenen Wagen im Wettbewerb ausgezeichnet wurde. Es war 1999 ein Marmon V16 LeBaron Victoria aus dem Baujahr 1933, den Jay M. Eitel zur Schau nach Kalifornien gebracht hatte.