Erster Internationaler CfC Preservation Concours ein voller Erfolg


Zum ersten Mal fand in MĂŒnchen an der MOTORWORLD der erste Internationale CFC Preservation Concours statt, an dem nur original erhaltene und unrestaurierte Fahrzeuge teilnehmen konnten. FĂŒnfundzwanzig Fahrzeuge wurden zu diesem ersten Wettbewerb zugelassen. bild8Der Preservation Concours unterstĂŒtzt einen Trend, der sich zunehmend in der Oldtimer-Szene durchsetzt: waren frĂŒher komplett restaurierte Fahrzeuge erstrebenswert, wird heute mehr und mehr auf OriginalitĂ€t und gepflegte Patina geachtet. Jedes der 25 teilnehmenden Fahrzeuge erzĂ€hlte mit seinen Spuren eine eigene ‚Lebens’-Geschichte.
„Unrestaurierte oder substanzerhaltend reparierte Fahrzeuge im Sinne der Charta von Turin, gewinnen immer mehr an Bedeutung in der Oldtimer Szene,“ so Jury-PrĂ€sident und Initiator Kay MacKenneth, „Solchen Fahrzeugen, auch dem KĂ€fer aus Opas Garage, die Möglichkeit zu geben an einem ganz eigenen Wettbewerb teilzunehmen, wird sicherlich in Zukunft weiter verbreitet werden. Wir freuen uns, diesen Concours erstmals an der MOTORWORLD MĂŒnchen auszutragen.“
Der englische Begriff „Preservation“ definiert das Augenmerk dieses Concours, denn es geht vor allem um den Erhaltungszustand der Fahrzeuge. Sind die Fahrzeuge noch im weitestgehend originalen Zustand, entsprechen Karosserie, Chassis, Motor und Getriebe und jegliche technischen Anbauteile dem ursprĂŒnglichen Auslieferungszustand – lauten die Kriterien. In welchem Zustand befindet sich der Lack, die Karosserie und das Interieur des Fahrzeugs und in wie weit wurden Reparaturen oder VerĂ€nderungen vorgenommen. All diese Aspekte fließen in die finale Bewertung des Fahrzeugs ein. Doch auch das Alter und die dokumentierte Historie des Fahrzeugs sind relevant. Ein Fahrzeug, das eine besonders interessante Historie und auch Spuren dieser Historie trĂ€gt, wird am Ende höher bewertet.

 

Ein sehr schönes Bespiel fĂŒr eine solche lebendige Historie war zum Bespiel der DMC De Lorean Prototyp, dessen Besitzer sogar handschriftliche Korrespondenzen zwischen De Lorean und Renault besitzt, in denen eine eventuelle Kooperation in Hinblick auf die Motorenkonstruktion erwĂ€gt wird. Aber auch der Borgward Isabella TS De Luxe, mit einer weitreichenden Fotodokumentation aus dem Familienbesitz, Kratzspuren an den Seitenfenstern vom Hund des Großvaters oder Hitzespuren an den Radkappen durch die heiß gelaufenen Bremsen bei den AusflĂŒgen im Schwarzwald trĂ€gt. Sieger in der Klasse der Historie wurde der DMC De Lorean. Der Borgward Isabella TS De Luxe erhielt die Auszeichnung „Best Preserved“, da er einhundertprozentig unrestauriert ist und sich in einem herausstechend guten Zustand befindet, seit 1960 im Familienbesitz verblieben ist und lediglich 73.000 Kilometer gefahren wurde.
Die teilnehmenden Fahrzeuge wurden in fĂŒnf Klassen aufgeteilt. Den AvD Choice Award in der Klasse Vorkriegsfahrzeuge ging an den Besitzer des NSU-Fiat Ballila 508 mit GlĂ€ser Karosserie. Der Klassiker mit Sonderkarosserie wurde zwar an der einen oder anderen Stelle repariert, um weitere SchĂ€den zu vermeiden, befindet sich aber in einem sehr guten Zustand.
In der Klasse Brot & Butter und Volksfahrzeuge der 50er bis 70er Jahre stach der Barkas B1000 hervor und erhielt somit den Klassensieg. Das Fahrzeug wurde vor einigen Jahren in einem Lager mit 0 Kilometern auf dem Tacho gefunden. Der jetzige Besitzer reaktivierte die Technik und brachte das Fahrzeug zum Laufen. Der Barkas besticht durch seinen originalen Zustand, den trotz der langen Standzeit sind keine schweren SchĂ€den entstanden. Doch gerade in dieser Klasse wurde es fĂŒr die Jury sehr schwer, den Klassensieger zu finden, denn in diesem Feld waren auch weitere echte unrestaurierte und originale RaritĂ€ten, wie zum Beispiel der leuchtend orangerote Volkswagen
412 LS oder das Goggomobil Furgoneta 350 FM aus Portugal. Dieses in Deutschland extrem seltene Gogomobil Modell erhielt daher den Jury Special Award, da es in seinem sehr patinierten Zustand gut gepflegt und technisch perfekt erhalten wird.
Aus dem Familienbesitz seit 1954 ist auch der Glas R200 Roller. Der Großvater des heutigen Besitzers montierte noch einen Beiwagen der Firma Royal an den Roller. Der Roller bestach durch eine sehr schöne Patina und den perfekten Zustand. Daher erhielt er den Klassensieg in der Klasse „MotorrĂ€der“.
Ein Fahrzeug begeisterte die Jury ganz besonders. Fast werksneu prĂ€sentierte sich das Audi 100 CoupĂ© S Baujahr 1972. 1985 wurde der Audi in Italien stillgelegt und abgestellt. Die TĂŒrverkleidungen im Interieur waren bei der Wiederbelebung 2014 noch mit Plastik ĂŒberzogen. Das Interieur im besten Zustand. Lediglich kleinere StandschĂ€den, wie feste Bremsen mussten repariert werden. Die Jury belohnte den Zustand des Fahrzeugs mit dem Pries des Klassensiegers der Klasse „Sedans und CoupĂ©s der 60er und 70er Jahre“.
Der Allianz Choice Award ging an den sehr seltenen unrestaurierten Riley Pathfinder. Auch an diesem Fahrzeug konnte deutlich demonstriert werden, wie schön konservierte Patina an einem Fahrzeug wirkt.
Best of Show wurde der Klassensieger der Klasse „Sportscars“, der Ferrari 308 GTS Quattrovalve. 28 Jahre im Eigenbesitz, hat der Supersportler ĂŒber 300 000 Kilometer auf dem Tacho. Der Besitzer fuhr bereits 220 000 Kilometer in den 28 Jahren, in dem das Fahrzeug in seinem Besitz ist und das Fahrzeug ist noch immer im einwandfrei erhaltenen Zustand.
Bewertet wurden das Teilnehmerfeld durch die hochkarĂ€tige Fachjury, vertreten durch JĂŒrgen Lewandowski, Ruedi MĂŒller, Jochen Thoma, Andreas Laidig, JĂŒrgen Ockens und Kay MacKenneth.
Der International CFC Preservation Concours wird im FrĂŒhjahr 2017 zum zweiten Mal stattfinden. Bewerbungen werden unter der Website http://www.classics-for-charity.com oder einer Email an info@classics-for-charity.com angnommen.

Gewinner 1. International CFC preservation Concours:
„Best of Show“ Choice by Jury
Ferrari 308 GTS Quattrovalve (Magnum Ferrari) Besitzer Kai Jacobsen
Jury Special Award
Goggomobil Furgoneta 350 FM, Besitzer Michael Scharpf

Preservation Award
Borward Isabella TS DeLuxe, Besitzerin Madlen Rohrer

AvD Automobilclub Choice Award Prewar Cars
NSU-Fiat Ballila 508 mit GlÀser Karosserie, Besitzer Marita Prinz

Allianz Choice Award
Riley Pathfinder, Besitzer Marita Ockens

Best of Class Bread & Butter
Barkas B1000, Besitzer Dirk Pfefferle

Best of Class Sedans & Coupés
Audi 100 Coupé S, Besitzer Rene Heinze

Best of Class Sportscars
Ferrari 308 GTS Quattrovalve, Kai Jacobsen

Best of Class Motorrad
Glas R200 mit Beiwagen, Besitzer Helmut Schlecht

Best of History
De Lorean Motor Company DMC-12, Besitzer Christian Peschke

Special Preservation Restoration “Future Project”
Award by Hangar44
Mercedes Benz 180D Ponton