Ferraris große Geburtstagssause


Zwei Tage lang wurde der 70. Geburtstag von Ferrari – diesmal ganz offiziell in Maranello – auf dem Fiorano-Circuit gefeiert. Fazit des Wochenendes: 4.000 Besucher und fast 1.000 Autos aus aller Welt trafen sich auf der Strecke, auf der jeder Ferrari seine Jungfernfahrt bestreitet. Das war dann doch noch etwas Besonderes im JubilĂ€umsjahr, in dem schon jetzt so viel gefeiert wurde und ĂŒber 60 Nationen noch bis Ende des Jahres aktiv sind. Der stilvolle Abschluss war die Preisverleihung des Concours d’Elegance.

Beim Concours traten 120, zum Teil sehr seltene und wertvolle historische Autos in Fiorano zum Wettbewerb an, die in 20 Klassen eingeteilt waren. Zu vergeben waren die Titel „Best of Show“ in den Kategorien Renn- und Straßenfahrzeuge. Die Jury hatte es nicht leicht aber schließlich gingen die begehrten Titel an den 1953er 340 MM Spider Vignale und an den 1986er Testarossa Spider.

Der 340 MM Spider kann auf eine beachtliche sportliche Karriere zurĂŒckblicken. 1953 gewann es die Mille Miglia, hinterm Steuer saßen Giannino Marzotto und Marco Crosara. Der Testarossa Spider ist hingegen einzigartig, die einzige Spider-Variante, die jemals mit diesem Modell gebaut wurde, erschaffen anlĂ€sslich Gianni Agnellis 20. JubilĂ€um als Fiat-Chef.

Geburtstag feiern und Gutes tun: Auch eine Auktion durfte an diesem Wochenende in Fiorano nicht fehlen. 38 Autos made in Maranello waren im Angebot, darunter der super-exklusive LaFerrari Aperta, der fĂŒr 8,3 Mio. Euro den Besitzer wechselte. Insgesamt brachte die Auktion 63 Mio. Euro ein, die komplett fĂŒr den guten Zweck, nĂ€mlich fĂŒr die WohltĂ€tigkeitsorganisation „Save the Children“, verwendet wurde.