FIVA: Oldtimer-MotorrÀder ausgezeichnet


Die Jury der IbbenbĂŒrener Motorrad-Veteranen-Rallye hatte eine wenig beneidenswerte Aufgabe: Bei fast 300 historischen MotorrĂ€dern ging es nicht darum, das schönste, sondern die am besten erhaltene, unrestaurierte Maschine zu ermitteln. Nach vielen Stunden der Diskussion wurde klar, dass der FIVA Best Preserved Vehicle Award an das Modell „Wanderer ‚Army“ aus dem Jahr 1914 von Hans-Dieter Springer aus Bielefeld gehen muss.

Die fĂŒnfköpfige Jury – bestehend aus FIVA-VizeprĂ€sident Jos Theuns aus den Niederlanden, PrĂ€sident des Oldtimer-Verbandes Martin Schenker (Hamburg), Oldtimerexperte des ADAC Nordrhein JĂŒrgen CĂŒpper (Köln), ehemaliger ADAC-Oldtimer Wolf-Otto Weitkamp (Stemwede), und Dekra Testingenieur Burkhard Wilhelm (Tecklenburg) – beschrieb Hans-Dieter Springers Wanderer als „ein schön erhaltenes Exemplar der Marke, die noch ihren originalen Ledersattel und viele Originalmerkmale erhalten hat“. Das Zweirad hat einen 500cc V- Doppel-Riemenantrieb und Zweigang-Hinterradnabe Übertragung.

Zweitplatzierter war die BMW R52, Baujahr 1929, im Besitz von Gerd Hindriks aus Neuenhaus im Landkreis Bentheim. Laut Aussage des Besitzers wurde dieses Motorrad viele Jahre gelagert und ist erst seit rund fĂŒnf Jahren seiner fast 90-jĂ€hrigen Geschichte unterwegs. Das Bike hat immer noch seine Originalpapiere, Werkzeuge, Ersatz-Siemens-ZĂŒndkerzen – und ist eindeutig extrem gut erhalten.

Die Jury vergab an die 1935 DKW SB200 von Kay JĂ€ger aus MĂŒnster den dritten Platz. „Zu seiner Zeit war die SB200 der „Volkswagen“ der MotorrĂ€der“, sagte die Jury. „Die meisten wurden nicht fĂŒr wertgeschĂ€tzt gehalten oder missbraucht oder stark verĂ€ndert.“ Die Jury hielt es fĂŒr wichtig, zu zeigen, dass auch ein bescheidenes Erbe es wert ist, gerettet zu werden, und listete diesen sehr gut erhaltenen DKW als Finalist fĂŒr den FIVA Award auf.

Jede FIVA Best Preserved Vehicle-Auszeichnung – eine 1,2 kg messing Plakette – ist einzeln nummeriert und registriert, untrennbar mit dem Fahrzeug und dem aktuellen Besitzer verbunden.

Photo credit: @AMC IbbenbĂŒren / Matthias Mausolf