Flying Scotsman Rally: Seltener Alta Oldtimer siegt


Ein seltener 1939 Alta, mit Gareth Burnett und Matthew Vokes an Bord, hat die zehnte Ausgabe Flying Scotsman Rally gewonnen. Fahrer Gareth Burnett ist damit der erste Fahrer, der einen Hattrick erzielte, denn er gewann bereits zweimal zuvor die anspruchsvolle Rally.

Burnett sagte: „Es war wahrscheinlich das hĂ€rteste Event mit der besten Konkurrenz. Aber die wahre Freude war es, dieses Auto zu dieser Veranstaltung zu bringen – obwohl niemand glaubte, es wĂŒrde die Rally ĂŒberhaupt beenden – und ich bin da eingeschlossen!“

Die Sieger bejubelten die starke Konkurrenz, denn die zweitplatzierten Sieger William Medcalf mit dem Navigator Andy Pullen, lagen nur 0.07 hinter den FĂŒhrenden im Bentley Super Sports von 1925. Bill Cleyndert und Dan Harrison, ebenfalls in einem Bentley von 1925, sicherten sich den dritten Platz.

Die viertĂ€gige Veranstaltung, die von der Endurance Rally Association organisiert wurde, umfasste 726 Meilen und unterwegs gab es 13 Tests und 15 RegelmĂ€ssigkeits-PrĂŒfungen. Die Rally begann am Donnerstag, 26. April um 13.00 Uhr und endete Sonntag, 29. April, um 15.15 Uhr auf der weltberĂŒhmten Royal Mile, mit allen Teilnehmer-Crews, die von Frank Ross, Lord’s Lieutenant und Lord Provost begrĂŒĂŸt wurden.
Zu den Klassensiegern zÀhlten David Ayre und David Duncan im neu reparierten Itala 1907, die letztjÀhrigen Sieger Paul Crosby und Ali Procter im 1939 MG TB Supercharged sowie Peter Lovett und David Richards, Vorsitzender der MSA, im 1937 Frazer Nash BMW 328.

FĂŒr drei der 107 Crews, die am Donnerstag im Brooklands Motor Museum die Startlinie ĂŒberquerten, gab es besondere Auszeichnungen. Die Veranstaltung kehrte zu ihren Wurzeln mit einer aufregenden neuen Route „Brooklands to Edinburgh“ zurĂŒck.

Der „Spirit of the Rally Award“ ging an Jef und Anton Van Hoylandt im Lagonda M45 Tourer von 1934, wĂ€hrend der „Concours d’Elegance“ an Rob und Hayley Stoneman im Alvis Firebird Special von 1935 verliehen wurde. Der Preis fĂŒr die beste gekleidete Mannschaft wurde zwischen zwei Mannschaften geteilt, mit einem Preis, der jedem der Navigatoren gegeben wurde. Marina Goodwin in der 1934 Talbot 105 Alpine, mit Ehemann Graham, und Ann Boland in der 1929 Bentley 41/2, mit Ehemann Andrew, beide erhielten die Auszeichnung.

Rallye-Direktor Fred Gallagher: „Diese Veranstaltung wird Jahr fĂŒr Jahr besser und besser. Der Standard von Autos und Fahren ist ausgezeichnet, aber das Lob muss an die Navigatoren gehen, die sich einer großen Herausforderung stellen mĂŒssen. Unser Dank geht an alle Crewmitglieder, die in den vergangenen zehn Jahren zu diesem fantastischen Event beigetragen haben.“

www.endurorally.com

Fotos: ©Gerald Brown
Winner Alta:


Class Winners:
Class 1 Pioneer Itala


Class 2 Crosby Proctor


Class 3 Lovett Richards


Class 4 Neumark Woodcock


Class 5 Thomson Smith


Class 6 Gately Brooks


Second Place:


Third Place:


General Rally: